1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Review ArmyTek Prime C2 Pro

Dieses Thema im Forum "ArmyTek" wurde erstellt von Bluzie, 20. Februar 2015.

  1. Hallo,
    heute möchte ich euch die ArmyTek Prime C2 Pro (Warm) vorstellen.


    Technische Daten Teilweise dem Datenblatt entnommen.
    - Eine Cree XM-L2 LED (Warm White 4000K)
    - 975 Lumen
    - Die Lampe kann mit 1*18650 Li-Ion, 2*16340 Li-Ion Akkus oder 2*CR123A Batterien betrieben werden.
    - Konstante Regelung für gleichbleibende Helligkeit
    - Reichweite 180 m
    - 8800 cd
    - TIR- Optik
    - Wasserdicht nach IPX-68 Standard (10 m)
    - Sturzhöhe 10 m
    - 65 (70) Gramm ohne Akkus
    - (116) Gramm mit Akku
    - 120 mm lang, 24,5 mm Kopfdurchmesser, 24,5 mm Bodydurchmesser
    - Abstrahlwinkel des Spots 20°
    - Abstrahlwinkel des Spills 80°
    - Der Spot hat in 92 m Entfernung einen Durchmesser von 16 m.
    Die Werte in Klammern habe ich selbst ermittelt.

    Verpackung/Zubehör
    Gürtelholster, Lenyard, 2 Ersatz- O- Ringe, Clip
    Bedienungsanleitung in Deutsch.

    [​IMG]


    Die ArmyTek kann mit dem Bezel nach unten oder nach oben im Holster transportiert werden.
    Sie wird sicher durch einen Klettverschluss gehalten.

    [​IMG] ..............[​IMG]


    Lanyard mit Ring zum Festklemmen in der Tailcap.
    Auf dem ersten Foto wird der Ring von dem Magnet der Lampe gehalten.

    [​IMG]


    Der Lanyardring lässt sich nach der Montage immer noch gut drehen.

    [​IMG]


    Optik/LED
    In Verbindung mit der Optik ergibt sich ein Allrounder, mit einer Reichweite von ca. 100 Metern.
    Die verwendete LED hat eine recht warme Lichtfarbe.
    Dadurch verringert sich die Lichtleistung um ca. 7% und die Reichweite um 3%.

    [​IMG]


    Die Beamshots werden es zeigen, hier ist eine Warm- Weiße LED verbaut.

    [​IMG]


    Magnet

    [​IMG]


    Der Magnet kann entfernt werden.

    [​IMG]


    Die Gewinde sind mit reichlich Nyogel gefettet und laufen ohne zu kratzen.

    Das Batterierohr ist beidseitig mit zwei O- Ringen gegen eindringendes Wasser bis zu einer Tauchtiefe von 10 m geschützt.

    [​IMG]


    Stromversorgung
    Die Lampe kann mit, 2*16340 Li-Ion Akkus, 1*18650 Li-Ion Akku oder 2*CR123A Batterien betrieben werden.

    [​IMG]


    Hier steht es auf dem Lampenkopf.

    Durch die Ausbuchtung für den Zeigefinger lässt sich die Taschenlampe sehr gut tragen.

    [​IMG]


    Der Akku wird mit dem Plus- Pol zur LED eingeschoben.

    [​IMG]


    Hier ist noch genug Platz für einen langen 18650er.

    [​IMG]


    Schalter
    Der Schalter lässt sich auch mit großem Daumen bzw. Handschuhen gut drücken, er ist etwas erhaben.
    Leider ist der Druckpunkt etwas schwammig.
    Die Lampe kann durch lösen der Tailcap, ¼ Umdrehung reicht, gegen versehentliches Einschalten gesichert werden.

    [​IMG]


    Vergleich der Schalter Zebralight/ArmyTek.

    [​IMG]


    UI (Bedienung)
    Es gibt einen Seitenschalter, über den werden die 8 (9) Modi geschaltet.

    975 Lumen für 1.5 Stunden

    390 Lumen für 3.8 Stunden
    185 Lumen für 9 Stunden
    65 Lumen für 18 Stunden

    14 Lumen für 72 Stunden
    1.8 Lumen für 18 Tage
    0.2 Lumen für 100 Tage

    Strobe,
    Warning

    Die Helligkeit wird im Turbomodus 20 Minuten gehalten, bevor die Lampe die Helligkeit stufenweise herunterregelt.

    ArmyTek gibt die Werte für einen 18650er Akku mit 3100 mAh an.

    Mode Memory, der zuletzt benutzte Leuchtmodus wird gespeichert.

    Turbo wird gespeichert aber nicht in die normale Schaltreihenfolge übernommen.

    Da die Bedienung etwas umfangreicher ausfällt verweise ich hier auf die Bedienungsanleitung der ArmyTek Homepage.
    Armytek Prime C2 Pro Warm


    Tailstand ist kein Problem.

    [​IMG]


    Reflektor Vergleich
    Zebralight und ArmyTek

    [​IMG]


    Der 18650er Akku und die Forenlampe dienen nur dem Größenvergleich.

    [​IMG]


    Beamshots
    Da der Frühling bei mir Einzug gehalten hat habe ich heute „Farbshots“ gemacht.

    Im unserem Beamshot- Thread ist aber bald ein Beamshot im Turbo Modus zu sehen.

    65 Lumen
    [​IMG]


    185 Lumen
    [​IMG]


    390 Lumen
    [​IMG]


    975 Lumen
    [​IMG]


    Zum Vergleich mussten meine Fenix UC40 UE und die Zebralight SC 600 MkII herhalten.

    Prime C2, UC40UE, SC600MkII

    [​IMG]


    Prime C2, SC600 MkII, UC40UE als GiF

    [​IMG]


    Bei dieser Serie geht es mir nur um die Farbwiedergabe.

    Prime C2 Pro WW

    [​IMG]


    SC600 MkII

    [​IMG]


    UC40UE

    [​IMG]



    Fazit
    Wer schon eine ArmyTek Lampe in der Hand gehalten hat wird auch von diesem Modell begeistert sein.
    Die Haptik ist super.

    Mit dem UI der Lampe muss man sich auseinandersetzen.
    Es gibt zum Glück eine Bedienungsanleitung in Deutsch.

    Bei den Beamshots am Donnerstag waren wir uns einig dass die Farbtemperatur unter 4000K liegt.
    Um 3500K, maximal.


    Vielen Dank an Stefan der mir die ArmyTek für dieses Review überlassen hat.

    Hier kann man die ArmyTek Prime C2 Pro erwerben.


    Gruß
    Bluzie
     
    #1 Bluzie, 20. Februar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Februar 2015
    wfenled, PR31, nitrox und 40 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. zum ThruNite-Shop
    Hallo Kay, vielen Dank. Eigentlich hatte ich meiner Inge gestern versprochen die nächste Taschenlampe erst Ende März zu kaufen................, da ich mir eine neue Kamera gekauft habe (Sony Alpha 58).Es wird mir sehr schwer fallen.Klasse Farbtemperatur und Beam, die Gestalt eines Sechsecks beim Beam sehe ich nicht oder nur ganz schwach
    ERnst-Dieter
     
    #2 Riesbachtaler Urgestein, 21. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2015
  3. Servus ERnst-Dieter
    Also wenn ich zum Fenster raus sehe,ist es schon April.:D
    Gruß Konrad
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Na toll, jetzt will ich die haben. :( :p
     
  5. Hallo Kay,

    ein perfektes Review zu einer tollen Lampe :thumbup: - herzlichen Dank!
    Die Lichtfarbe und Details wie Magnet und Lanyard-Ring gefallen mir sehr gut :)


    Liebe Grüße

    Franky
     
  6. Super Beamshots, besonders gut gefällt mir der Test der Farbwiedergabe mit dem Anstrahlen der Blumen.:thumbsup:
    Die ArmyTek Prime C2 Pro ww gibt das Rot der Primeln sehr schön wieder.

    Gruß
    Klaus
     
  7. Gearbest Shop
    Ich finde das UI echt toll, hier wird ja fast alles gespeichert.

    1x drücken, man ist in Guppe 1, festhalten zum durchschalten der Modi, beim ausschalten wird der letzte Mode gespeichert.

    Gruppe 1
    0.2 lm (100d)
    1.8 lm (18d)
    14 lm (72h)

    2x drücken, und man ist in der Gruppe 2, ob die Lampe dabei an oder aus war, ist egal. Der Rest funktioniert so wie in Gruppe 1.

    Gruppe 2
    65 lm (18h)
    185 lm (9h)
    390 lm (3.8h)

    3x drücken und man ist im Turbo Mode, egal ob die Lampe an oder aus war.

    Turbo
    975 lm (1.5h)

    4x drücken Geblinke
    Strobe, Warning

    Beim ausschalten wird immer die Letzte Stufe gespeichert, außer das Geblinke.
    Ich hoffe ich habe es nicht zu kompliziert beschrieben. :p
     
    heiligerbimbam, quvantage und TechnOMatriX haben sich hierfür bedankt.
  8. Ich habe heute die Akkustandanzeige im Schaltknopf getestet. Als Stromquelle kam ein alter ungeschützter weißer Solarforce-18650er mit nominell 2400 mAh zum Einsatz, den ich eigentlich schon ausmustern wollte und der bestimmt keine 2400 mAh mehr liefert.

    Da ich die Lampe mit draußen hatte und kein Protokoll geführt habe, sind die angegebenen Werte nicht repräsentativ.

    Der Test startete mit einem voll aufgeladenem Akku mit 4,18 V Leerlaufspannung. Der Indikator leuchtete grün und alle Modi einschließlich Turbo ließen sich aktivieren. Es dauerte aber kaum 10 min, bis der Schalter gelbgrün zu leuchten begann. Nach ein paar weiteren Minuten ließ sich der Turbomodus nicht mehr sichtbar aktivieren. Ein Runterschalten auf High brachte für weitere 10 min einen grünen Indikator, bis er wieder gelbgrün wurde. Dies behielt er dann die nächsten 2 Stunden bei, wobei am Rand des Schalters auch eine leicht rötliche Komponente auftauchte.
    Nach den 2 h begann der Schalter schneller zu blinken und der Indikator wechselte auf orange. Nach weiteren 10 min hatte sich das Orange zu einem satten Rot verfärbt. Ich habe dann abgebrochen und den Akku rausgenommen. Er hatte noch eine Leerlaufspannung von 3,24 V.

    Die Prime C2 Pro ist daher für den Einsatz mit ungeschützten Akkus geeignet. Spätestens bei Beginn des roten Blinkens sollte man den Akku wechseln. Ob die Lampe bei noch tieferer Spannung abschaltet, habe ich nicht getestet.
     
    Paetzi hat sich hierfür bedankt.
  9. Hallo,

    ich habe noch ein paar "Kniffe" gefunden, die (zumindest mir) das Leben ein bisschen erleichtern:

    1. Im ausgeschalteten Zustand kann man den Knopf drücken und gedrückt halten, dann "rampt" sie durch alle 7 Helligkeitsstufen (inklusive Turbo) durch. Wenn die gewünschte Helligkeit erreicht ist, kann man den Knopf loslassen, dann bleibt die Lampe bei der erreichten Helligkeit eingeschaltet.

    2. Im Turbo-Modus kann man, um den Turbo-Modus wieder zu verlassen, statt 2x Drücken auch den Knopf für ca. 1 Sekunde dauerhaft gedrückt halten, dann wechselt sie in die Gruppe 2 zurück. Dies finde ich besser als 2x Drücken, da sie durch diese 2x Drücken kurz aus und dann erst wieder angeht. Beim Gedrückthalten wechselt sie direkt, ohne dazwischen auszugehen.

    Insgesamt muss ich sagen, dass mir die 7 Leuchtstufen noch nicht genügen. :) Ich hätte mir noch eine 8. Leuchtstufe gewünscht, und zwar etwas zwischen 14 (High Gruppe 1) und 65 Lumen (Low Gruppe 2). Vielleicht etwas mit 30-40 Lumen.

    Viele Grüße,
    Markus
     
    #9 mkr, 10. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2015
    heiligerbimbam, quvantage und paradoxa haben sich hierfür bedankt.
  10. Outdoor Forum
    Also Dein Gemecker kann ich nicht verstehen Markus.

    Bisher hast Du doch die fehlenden Leuchtstufen dadurch ausgeglichen dass Du Dir je ein Modell in cw, nw und ww gekauft hast :D
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  11. Leider wechselt man in die unterste Stufe der Gruppe 2. Mir würde besser gefallen, wenn ich in den Modus gelangen könnte, aus dem ich Turbo aufgerufen habe.

    Ich denke, die 7 Helligkeitsstufen sind mehr als ausreichend. Vor allem die Low- und LowLow-Fraktion dürfte voll auf ihre Kosten kommen :D.

    Zudem riskiert man mit der Prime nicht, Moonlight anwählen zu wollen und plötzlich Turbo zu haben, wie das bei den Zebras immer wieder passiert. Die Prime ist somit auch als Nachttischlampe geeignet.
     
    eifelmar und mkr haben sich hierfür bedankt.
  12. Habe mir jetzt lange überlegt, ob ich von meiner SC62 mal zur Prime C2 wechseln soll. Habe mich aber letztendlich dazu entschieden, mir die C2 noch nicht einmal nur zum Anschauen zu bestellen. Meine zwei Hauptgründe:

    1) die SC62 ist ganze 23,5 mm kürzer als die C2. Habe die SC62 immer in der Jeans mit dabei. Das ist manchmal schon grenzwertig. Die C2 wäre für mich da vollkommen unpraktikabel. Und auf die kleinere C1 will ich nicht wechseln, weil ich bei 18650ern bleiben möchte.

    2) Das Design der ATs berührt mich irgendwie nicht besonders. Abturnend empfinde ich insbesondere die für mich viel zu massiv aufgebrachten (Werbe-)aufdrucke.
     
  13. Habe auch die SC62w und mir die Prime C2 ohne Pro (113mm) mal in CW als Ergänzung oder mal zum Wechseln geholt. Die Prime ist absolut klasse. Ich finde sie auch sehr handlich und sie ist verdammt hell, heller als die SC62 aber vielleicht liegt das auch an NW/CW !

    Auf jeden Fall hat die Prime schonmal die SC62 beim Fahrradfahren abgelöst.

    Die SC62 würde ich aber auch nicht hergeben :thumbsup:
     
    fritzeflink hat sich hierfür bedankt.
  14. Schaust Du hier!
     
    #14 Profi58, 11. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  15. Hatte ich schon gesehen aber in natura ist immer noch was anderes :thumbsup:
     
  16. Du Glücklicher!
    Welche Anodisierung ist denn nun besser?
    Ernst-Dieter
     
  17. Zwischen Zebra und Armytek ? Ich finde das kann man nicht vergleichen, die Armytek ist eben diese typische ganz leicht raue, rutschfeste aber die riffelige Zebralight mag ich auch sehr gerne anfassen. Ich glaube da kann sich nur jeder selber seine Meinung bilden. Ich finde beide auf Ihre Art sehr gut.
     
  18. Verstehe ich das richtig, das unter dem weißen Knopf tatsächlich drei verschiedene Farb-LED zu finden sind (grün, gelb, rot)?

    Könntest Du uns da bitte Beispielfotos liefern? Das wäre ja mal eine abwechslungsreiche Batteriestandsanzeige.

    Christian
     
  19. Ob das wirklich 3 Leds sind, oder ob das Licht aus 2 Leds gemischt wird, kann ich nicht sagen. Es verändert sich von grün zu rot. Fotos gehen nicht so schnell, denn es dauert seine Zeit, bis der Akku leer wird und das Indikatorlicht sich ändert.
     
  20. Ich habe bei der Pro (C1) bislang nur rot und grün als Status angezeigt bekommen. In der Deutschen Bedienungsanleitung ist auch nichts von einem gelben Status zu lesen. Hier ist nur von einer Änderung der Blink - Frequenz bei erhöhter Temperatur bzw. sinkender Akku - Spannung zu lesen.

    MKR hat doch schon bestimmt schon einen Laufzeittest mit der C2 gemacht - spätestens da hätte es doch aufgefallen sein müssen.

    Gruß Markus
     
  21. Jopp, sie kann definitiv auch gelb. Der Schalter ist in der Tat dreifarbig. (Ich hätte es allerdings eher als "orange" statt "gelb" bezeichnet.)

    Viele Grüßee,
    Markus
     
    Sonnen, quvantage und Profi58 haben sich hierfür bedankt.
  22. Bei dem durchschalten aus dem OFF muss man aber aufpassen wen man ganz durchschaltet und dan nochmal anklickt geht man ins Menü und kann dort sehr schnell die Batterie verstellen. Ist mir passiert ohne es zu merken.
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  23. Dito! :) Sogar schon mehrfach. :(

    Viele Grüße,
    Markus
     
Die Seite wird geladen...