1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Review Armytek Partner C2 Pro v2

Dieses Thema im Forum "ArmyTek" wurde erstellt von Bluzie, 24. Juli 2015.

  1. ..............................................................Armytek Partner C2 Pro v2

    ........ [​IMG]

    Technische Daten dem Datenblatt entnommen.
    - Eine XP-L LED Cool White 5500 K
    - 1050 OTF Lumen
    - Die Lampe kann mit 1*18650 Li-Ion Akku, 2*18350 Li-Ion Akkus, 2*16340er Li-Ion Akkus oder 2*CR123A Batterien betrieben werden.
    - Konstante Regelung für gleichbleibende Helligkeit
    - Reichweite 188 m
    - 8800 cd
    - TIR- Optik
    - Wasserdicht nach IPX-68 Standard, bis 10 m Tiefe
    - Sturzhöhe 10 m
    - 72 Gramm ohne Akkus
    - (114 Gramm mit 18650er Akku)
    - 133 mm lang, 25,4 mm Kopfdurchmesser, 25,4 mm Bodydurchmesser
    - Abstrahlwinkel des Spots 20°
    - Abstrahlwinkel des Spills 80°
    - Der Spot hat in 100 m Entfernung einen Durchmesser von 35 m.

    Verpackung/Zubehör
    Die Lampe wird in einer schlichten Pappschachtel mit folgendem Zubehör geliefert:
    Gürtelholster, Lanyard, 2 Ersatz- O- Ringe, Clip und einer Bedienungsanleitung in Deutsch.

    [​IMG]


    Das mitgelieferte Holster schützt die Prime vor Beschädigung
    Dabei ist es egal ob sie mit dem Bezel nach oben oder unten transportiert wird.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Verarbeitung
    HA III Anodisierung und Lasergravur sind sauber ausgeführt.

    [​IMG]


    Man kann die Lampe in drei Teile zerlegen.
    Die Endkappe mit Forward Clicky, das Batterierohr und der Lampenkopf mit Modi- Taster.

    [​IMG]


    Dickwandiges Batterierohr und filigraner Lampenkopf.

    [​IMG]


    Durch die eckige Tailcap, mit integriertem Lanyardring, hat die Partner einen leichten Wegrollschutz.
    Mit montiertem Clip kann die Armytek Partner nicht rollen.

    [​IMG]


    Doppelte Dichtringe auf beiden Seiten des Batterierohrs sorgen für zuverlässige Wasserdichtigkeit bis 10 Meter.
    Die Gewinde zur Tailcap und zum Lampenkopf wurden werksseitig bereits ausreichend gefettet.

    [​IMG]


    Optik/LED
    In Verbindung mit der TIR Optik ergibt sich ein Allrounder, mit einer Reichweite von 188 Metern.
    Ich habe, mit meinem einfachen Luxmeter, 7000 Lux gemessen.
    Das entspricht einer Reichweite von 167 Metern.

    Die verbaute LED hat mit 5500K eine neutrale bis leicht kalte Lichtfarbe.

    Bei meinem Modell sitzt die XP-L LED nicht mittig im Reflektor.
    Das hat aber auf das Leuchtbild, wie ihr an den Beamshots sehen könnt, keinen Einfluss.

    [​IMG]


    Stromversorgung
    Die Lampe kann mit 1*18650 Li-Ion, 2*16340 Li-Ion Akkus, 2*18350 Li-Ion Akkus oder 2*CR123A Batterien betrieben werden.

    [​IMG]


    Temperaturregelung/ Laufzeitmessung
    Die Temperaturregelung funktioniert einwandfrei.

    Der Turbomodus wird bei einer Zimmer-Temperatur von 26° Celsius für 12 Minuten gehalten.

    Wird für die LED eine kritische Temperatur erreicht schaltet die Lampe eine Stufe herunter.
    Hat sich das Gehäuse abgekühlt erhöht sie auch wieder die Helligkeit.

    Ich habe nach zwei Stunden die Aufzeichnung für die Laufzeitmessung beendet.

    In der Folgezeit schaltet die Partner C2 Stufe für Stufe herunter.
    Nach 2 Stunden und 30 Minuten erfolgte der letzte Step- Down.

    Insgesamt durfte die Partner 4 Stunden leuchten, davon 1 Stunde 30 Minuten im Glüh- Modus,
    dann habe ich den Laufzeittest beendet.
    Der 18650er Akku von Armytek mit einer Kapazität von 3100mAh hatte 5 Minuten nach der Entnahme eine Spannung von 2,98 Volt.
    Zur Sicherheit sollte der Akku nach dem letzten Step- Down wieder geladen werden.

    Im Diagramm kann man sehen dass die “Konstante Regelung“ nicht ganz konstant ist.

    [​IMG]


    UI Bedienung
    Die Lampe wird über den Forward-Clicky ein- und ausgeschaltet.
    Somit ist auch Morsen und SOS möglich.

    Mit dem Seitenschalter kann man nun die 5 Leuchtstufen durchschalten.
    Diese sind von Armytek für einen 18650er Akku mit 3100 mAh wie folgt angegeben:
    Glüh: 2 Lumen für 36 Tage
    Haupt 1: 70 Lumen für 60 Stunden
    Haupt 2: 200 Lumen für 13 Stunden und 40 Minuten
    Haupt 3: 440 Lumen für 5 Stunden und 20 Minuten
    Max: 1050 Lumen für 1 Stunde und 30 Minuten.

    Die Lampe startet immer in der Stufe, die vor dem letzten Ausschalten aktiviert war ( Mode Memory).
    Der Stroboskopmodus wird durch langes Drücken aktiviert.

    Ein Tailcap-Lockout ist möglich indem die Endkappe eine Achtel Umdrehung losgeschraubt wird.

    Armytek Predator und Armytek Partner im Größenvergleich.

    [​IMG]


    Beamshots

    Von der Lampe bis zum:
    - 1.Pfeiler sind es 8,40 m
    - Bis zum Topf 18,40 m
    - Bis zur weißen Kiste 40 m
    - Bis zur Hecke 55 m
    - Bis zur Eiche 100 m
    - Der Abstand zwischen den Eisenpfeilern beträgt 4 m

    Glüh
    [​IMG]


    Haupt 1
    [​IMG]


    Haupt 2
    [​IMG]


    Haupt 3
    [​IMG]


    Max
    [​IMG]


    Fazit
    Ich habe immer wieder Spaß eine Armytek Lampe in der Hand zu halten.
    Die Haptik ist super und mit dem Bezel aus Edelstahl sieht sie klasse aus.

    Das UI ist einfach und Strobe gut versteckt.

    Sicher wird sie durch die einfache Bedienung dem einen oder anderen Mechaniker gute Dienste leisten.
    Bei der Hunderunde oder beim Cachen kann sie ebenfalls eingesetzt werden.

    10 Jahre Garantie runden das positive Gesamtbild der Armytek Partner C2 Pro v2 ab.

    Flashies die ein Rund um Sorglospaket möchten, werden mit dieser Lampe zufrieden sein.

    Gruß
    Bluzie

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Nachtrag

    Da die Partner mit der XP-L LED ganz neu ist und es noch keine Daten dazu gibt habe ich auf die Beschreibung in der Bedienungsanleitung zurückgegriffen. Leider sind da noch die Leistungsangaben mit der XM-L2 LED angegeben.
    Voraussichtlich wird sich aber an den Daten nicht viel ändern.

    Sobald die XP-L Werte verfügbar sind werde ich diese hier posten.

    Vielen Dank an Stefan für die Info.

    Gruß
    Bluzie
     
    #1 Bluzie, 24. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2015
    Lux Transfer, Blinklicht, Tomi und 27 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. zum ThruNite-Shop
    Danke für das prima Review. Irgendwie enttäuscht mich die Lampe bezüglich Regelung, Output und (grünlicher) Lichtfarbe. Aber vielleicht täusch ich mich. Ebenso wie du liebe ich die Haptik der Armyteks.
     
  3. Vielen Dank fuer das schoene Review! :thumbup:
    Ich war immer davon ausgegangen, dass die Pro-Versionen der Armyteks sich dadurch von anderen Modellen abheben, dass sie die Helligkeit, trotz abnehemender Akkuspannung konstant halten :confused:
    Dies scheint bei diesem Modell nicht der Fall zu sein.
    Gruss Frank
     
  4. Miboxer.com
    Schon lange nicht mehr; und zwar bei allen Modellen mit XM-L, XM-L2, oder XP-L LED. Das ist aufgrund der Hitzeentwicklung und benötigter Vorwärtsspannung mit einem einzelnen 18650-Akku nicht mehr machbar. Auch die neue Viking Pro ist da nicht anders.

    Die letzte Lampe, die tatsächlich noch zu 100% konstantgeregelt war, war die Predator Pro mit XP-G2 LED.
    (Bei der aktuellen Predator Pro v3 bin ich mir nicht sicher; muss ich mal messen.)

    Die aktuellen Armytek-Lampen werden zwar auch noch mit "konstantgeregelt" beworben, aber im Kleingedruckten in der Anleitung stehen dann die Bedingungen bzw Einschränkungen ("nur die ersten 12 Minuten", "nur wenn die Temperaturregelung nicht eingreift", "nur wenn es der Akku mitmacht" usw usw).

    Trotzdem sind es immer noch tolle Lampen, ich will Armytek da jetzt keinesfalls schlechtreden.

    Viele Grüße,
    Markus
     
    #4 mkr, 25. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2015
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  5. Bestimmt eine robuste Lampe :thumbsup:
     
  6. Danke fürs Review :thumbsup:

    Eigentlich bin ich Fan von neutralweißen Lampen. Meine beiden letzen Armytek (Dobermann und Prime Pro) sind mit aber schon fast zu warm/gelblich teils mit leichter Vanillenote (Prime). An der weißen Wand fällt das sehr auf, draußen ist es in der Natur nicht so schlimm. Meine Tiara und Wizard sind mir da trotzdem viel lieber (auch beide NW).

    Mit gefällt bei dieser Partner hier die Lichtfarbe zumindest in den hellen Stufen recht gut. Überlege schon länger, mal ein kaltweiße Armytek zu nehmen, da die scheinbar regelmäßig mehr ins Neutrale gehen als die Neutralweißen, der eher ins Warme abdriften.
     
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Von der Partner und Prime habe ich jeweils warmweiße und kaltweiße Versionen. Ich schwanke immer hin und her, und nehme mal die eine, und mal die andere.

    Die beiden kaltweißen haben schon einen leichten Grüneinschlag. Dafür wirken sie wesentlich heller als die warmweißen. (Dieser "gefühlte" Helligkeitsunterschied ist bei Armytek immer höher als bei anderen Herstellern; z.B. EagTac.)

    Die beiden warmweißen hingegen sind schon mehr in Richtung "Kerzenlicht" abgestimmt; die haben einen höheren Rotanteil als die NW-Lampen anderer Hersteller. Sieht schön aus (mir persönlich gefällt dieses warme weiß recht gut), aber es wirkt einfach nicht sonderlich hell.

    Viele Grüße,
    Markus
     
    Paetzi und Gammel haben sich hierfür bedankt.
  8. Ich bin gestern Nacht bei einem starken Gewitter mit der Dobermann NW gegen ein Uhr etwas durchs Haus gegangen (vor ziemlich genau einem Jahr ist bei einem Unwetter mit Starkregen [mein neues "Lieblingswort"] der Keller voll gelaufen, sodass ich keine Ruhe fand). Da fiel das Kerzenlicht tatsächlich stark auf. Irgendwie hatte ich das Gefühl, als ob auf allen angeleuchteten Gegenständen ein Schleier läge. Schwer zu beschreiben.

    Kann durchaus angenehm im Sinne von "gemütlich" sein, verfremdet aber auch. Auf Lichtstiche Richtung Lila oder Blau, wie bei CW schon mal zu finden, reagiere ich auf jeden Fall allergischer. Neutralweiß (fast) ohne Farbstiche hatte ich bisher nur bei einer MT-G2 - meine Tiara XM-L2 in NW kommt dem aber recht nahe.
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  9. Ich mag die ganz warmen NW-Töne auch nicht mehr!!

    Von Armytek habe bzw. hatte ich die Dobermann, die Viking V3 und die Partner A1.
    Alle in CW und alle mit ner sehr annehmen Lchtfarbe!

    Auch bei Thrunite werden mir die NW-Töne zu warm, so dass ich da auch auf CW umgestiegen bin...

    Die "alte" Predator 2.5 hatte noch ein tolles NW!!

    Gruß,

    Bodo
     
    jett2 hat sich hierfür bedankt.
  10. Outdoor Forum
    Zum Thema Armytek NW.... ist leider WW und ich hätt auch lieber das sie wieder wirklich NW bringen.
     
    #10 Sonnen, 2. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2015
  11. Die Partner Pro scheinen ja die besseren Primes zu sein mmn.
     
    #11 Sonnen, 10. September 2015
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2015
  12. Wie meinst du das?

    Eine Prime hat im Moment das Problem, dass sie im Firefly und bei 1.8lm einfach ausgeht. Die anderen Stufen gehen.

    Hat jemand die Partner Pro am Lampenkopf geöffnet?

    Die Prime gibt echt nur durch den Anpressdruck die Wärme weiter, warm wird sie ja in der höchsten Stufe. Reicht das denn auf Dauer aus?

    Die Neutron 2A V2 habe ich einige Grad heißer bekommen, indem ich einfach eine andere Schraube angebracht habe, die das LED-Board anpresst. Am LED-Board wird es vielleicht noch deutlicher ausfallen.
     
  13. habe die Lampe jetzt in CW. Gefällt mir gut, da die Lichtfarbe recht rein Weiß ist.

    Die Lampe ist klasse und obwohl ich grundsätzlich keine Seitenschalter/-Taster mag (außer Zebralight), da in Dunkelheit schlecht zu finden, finde ich diesen sehr gut und von der Bedienung her ist alles paletti :thumbsup:

    Ist natürlich keine Anleitung dabei und online finde ich auch keine. Würde mich nicht stören, wenn meine Lampe nicht "nur" 4 Helligkeitsstufen hätte (+Strobe). Überall finde ich aber 5 (+Strobe). Diese Seltsamkeiten bei Armytek nerven mich. Immer solche Wundertüten. Früher nannte man das Chinalotto, galt aber für diverse Shops aus Fernost, wo man nie genau wusste, was geliefert wurde, und nicht für Markenhersteller...
     
    #13 Paetzi, 8. Oktober 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2015
Die Seite wird geladen...