1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Olight R50 Pro Seeker

Dieses Thema im Forum "Olight" wurde erstellt von cuxhavener, 20. April 2017.

Schlagworte:
  1. cuxhavener

    cuxhavener Super-Moderator & stv. Admin Team-Mitglied



    anbei möchte ich meine gebrauchte (man sieht es auch an der Verpackung)






    [​IMG]

    Gut gefällt mir das mitgelieferte Holster, es umschließt die Lampe sehr gut, so ist sie beim Transport dann auch gut geschützt.



    [​IMG]


    [​IMG]


    Unterseite der Verpackung

    [​IMG]



    [​IMG]




    [​IMG]






    [​IMG]



    [​IMG]


    Als Stromspender sollte eigentlich ein spezieller 26650er Akku von Olight dienen, der war bei meiner gebrauchten Lampe nicht dabei, daher habe ich sie bisher nur mit einem herkömmlichen 26650er betrieben. Etwas Probleme hatte ich bei der Akkuauswahl, ich wollte einen meiner vorhandenen Akkus verwenden. Die Lampe ist in der Akkulänge allerdings etwas wählerisch. AceBeam 26650 geschützt ist zu lang. Keeppower IMR 26650 4200mA/h ist zu kurz und mit kleinem Neodynmagnet schon wieder zu lang. Letztenendes passte ein Efest IMR 26650 4200mA/h mit kleinem Neodynmagnet so halbwegs brauchbar, aber doch schon recht stramm, ohne Magnet war er zu kurz. Der Akku muss also eine bestimmte Länge aufweisen, er darf nicht sehr kurz und nicht sehr lang sein. Aus diesem Grund und auch wegen der Lademöglichkeit, werde ich mir wahscheinlich in Kürze noch den Akku von Olight kaufen. Die Verwendung von anderen 26650ern halte ich in dieser Lampe nicht für besonders empfehlenswert.



    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]




    Das Licht ist für die Abmessungen ordentlich hell und leuchtet sehr breit und flutig aus. Die Herstellerangaben konnte ich dennoch nicht bestätigen. Als Vergleich hatte ich in der Deckenreflektionsmessung bei einer AceBeam EC60 mit angegebenen 2000 Lumen einen Luxwert von 1900 abgelesen, bei der R50 Pro Seeker mit angegebenen 3200 Lumen habe ich einen Luxwert von 2400 abgelesen. Diesen hält sie dafür aber recht konstant, so lange, bis eine gewisse Gehäusetemperatur erreicht ist. Lux@1m habe ich auf meinem Luxmeter 15600 abgelesen. Lux@3m gemessen und dann auf 1m umgerechnet ergibt bei mir 17800. PWM-Flimmern konnte ich in keiner Leuchtstufe erkennen. Der Daumenschalter an der Seite der Lampe lässt sich sehr gut bedienen und wirkt präzise, mit einer guten Rückmeldung über ein "Klick". In der Dunkelheit lässt er sich aber nicht immer so leicht finden, dafür könnte er etwas weiter hervorstehen.










    [​IMG]




    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    [​IMG]




    [​IMG]


    high

    [​IMG]



    [​IMG]




    [​IMG]
     
    #1 cuxhavener, 20. April 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2017
    melbecker, Kafuzke, Duke und 13 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. cuxhavener

    cuxhavener Super-Moderator & stv. Admin Team-Mitglied

    zum ThruNite-Shop
    Ergänzen möchte ich hier noch, dass die Regelung sehr gut funktioniert, die Lampe erreicht auch mit teilentladenem Akku noch die Anfangshelligkeit.
     
  3. BolbyM

    BolbyM Erleuchteter

    Schöner Bericht, danke dafür.
    Derzeit gibt es einige Olight-Lampen (und auch welche von anderen Herstellern) bei den Blitzangeboten zu finden. Heute ist (bis 12 Uhr - glaube ich) eine Olight R50 Pro Seeker für 119€ zu haben.
    Ich könnte ja schwach werden, aber irgendwie wehre ich mich noch gegen einen neuen Akku-Typ. Außerdem fehlt mir bei dieser TaLa ganz klar ein Mondlicht-Modus. Und ich habe schon oft gelesen, dass die Lichtfarbe der R50 Pro Seeker nicht wirklich optimal sein soll. Das kenne ich schon von der X7 in NW: da ist das Licht leicht grünstichig und das gefällt mir gar nicht.
     
  4. Strapper

    Strapper Flashaholic**

    Miboxer.com
    Hallo,

    Tolle Vorstellung der Olight! Vielen Dank dafür!
    Ich selbst habe die R50 Non Pro mit 2500 Lumen, in Verbindung
    mit der XHP 50 und Rasiertem Dome habe ich jetzt etwas mehr Reichweite
    und auch die Lichtfarbe ist nach dem Rasieren besser geworden.
    Ich finde es kommt der MT-G PO Led sehr Nahe.

    Bin sehr Zufrieden, und nehme sie gern in der Jacke mit.
    Als Flächenstrahler mit guter Reichweite.
    Low könnte tiefer sein.

    Gruß Strapper
     
  5. Boverm

    Boverm Flashaholic***

    HAt jemand mal versucht mit einer programmierbaren Fernbedienung das Infrarot Signal abzugreifen?
    Wäre cool beim Camping... lampe auf Low einschalten...
     
  6. Solution

    Solution Flashaholic*

    Ist das eigentlich der gleiche Lader wie bei den kleineren Lampen?
     
  7. Boverm

    Boverm Flashaholic***

    Skilhunt Taschenlampen
    Ne, das ist wie ein laptoplader als Netzteil und dann die Wandhalterung.... jedenfalls bei Pro.

    Die kleineren haben ja nur USB Kabel...
     
  8. Solution

    Solution Flashaholic*

    Ich meine ja das USB Kabel mit dem Magneten, ob das identisch ist?
     
  9. Boverm

    Boverm Flashaholic***

    Ne das Batterierohr ist schon dicker....
     
  10. Solution

    Solution Flashaholic*

    Outdoor Forum
    Bei der R50 ist der Lader aber auch nicht so breit wie das Batterierohr. Bei den 18xxx Lampen ist das Rohr komplett verdeckt, deshalb die Frage.
     
  11. Boverm

    Boverm Flashaholic***

  12. RS.FREAK

    RS.FREAK Flashaholic***

    Der Durchmesser des Ladeadappters ist deutlich größer als bei den kleinen Lampen.
     
  13. Bluzie

    Bluzie Beamshot-Profi & Supporter Team-Mitglied

    Vielleicht hilft dir das Bild weiter :)


    [​IMG]
     
    Lux Transfer und Solution haben sich hierfür bedankt.
  14. Boverm

    Boverm Flashaholic***

    Sag ich doch, mehr als deutlich ;)

    Zurück zu meiner Frage, jemand mal das Infrarot Signal abgegriffen?

    Jetzt mal so nebenbei

    Bei der LE Version steht beim Auto- wie auch beim Netzladegerät:
    Output: 12V 1,5A
    Sind ja 18Wh, wenn ich das mal laienhaft runterrechne mit 4,2V, kommt bei mir ein Ladestrom von 4,2A raus.
    Olight sagt: 80% nach 1,5 Stunden, ok, teilen wir also 4,5 Ah durch 90 und multiplizieren mit 60.

    Dann kommt ein Ladestrom von 3A raus. Also sind das nur "stille Reserven und Verluste, so halten die Netzgeräte länger, wenn nicht immer Maximum abgefordert wird"....

    Aber immer 3A, vl. verträgt das der Akku einfach nicht...
    Soll ja viele "tote" Akkus geben...

    Ich denke es ist sinnvoller, sich noch das 1A Standardladekabel (von der R50 Pro Version) zu besorgen und die Station zum Laden nur bei Bedarf einzusetzen....

    Klar jetzt fragen welche, warum dann LE Version?
    Ganz einfach, schöne Wandhalterung und im Falle des Falles auch mal schnell laden....
    z.B. im Auto, dort ist man in der Regel ja nicht 5 Stunden unterwegs. aber vl 30 min oder 1 Std. und dann ist der Akku schon relativ voll. Man lädt ja meist zwischendurch und nicht nach Exitus...
    Ich kenne das, heut mal Geocaching bei Nacht, während der Fahrt (Nachtcaches sind nicht so häufig und man fährt öfter schon mal 30 min und mehr) kann man den Akku etwas aufpumpen....
     
    #14 Boverm, 11. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2017
Die Seite wird geladen...