1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nitecore P30 Erfahrungen im Passaround

Dieses Thema im Forum "NiteCore" wurde erstellt von Kafuzke, 13. Dezember 2016.

  1. Ich habe noch keinen Thread zum PA der Lampe gefunden. Wenn es doch einen gibt, bitte zusammenfügen, danke.

    Auch an dieser Stelle möchte ich zunächst Herrn Wöhler @KTL Store und amaretto für die Möglichkeit danken, die Lampe auszuprobieren!

    Hier meine ganz persönlichen Erfahrungen zum Passaround der Nitecore P30

    Lieferumfang

    Finde ich top. O-Ringe, Clip, Tactical Ring, Lanyard, Schaltergummi und ein gut sitzendes, wertiges Holster. Auch mit dem Tactical Ring passt die Lampe sehr gut rein.


    Verarbeitung

    Wie von Nitecore gewohnt, gibt es auch hier nichts zu meckern:
    • Gehäuse ohne scharfe Ecken oder Kanten
    • Anodisierung fehlerfrei
    • Gewinde der Tailcap läuft einwandfrei
    • Tailcap-Lockout möglich
    • Tailstand nicht möglich
    • LED sauber zentriert
    • keine Feder auf der Treiberseite, trotzdem sehr anspruchslos bei der Akku-Wahl, habe ungeschützte Flat-Top und geschützte Button-Top getestet
    • Tailcap-Schalter erfordert recht viel Druck und bietet ein gutes haptisches wie akkustisches Feedback
    • Momentlicht möglich durch Forward-Clicky
    • Seitentaster ohne Handschuhe durch die strukturierte Oberfläche gut zu ertasten und ist sehr leichtgängig. Hier würde ich mir etwas mehr Widerstand oder eine Art Verriegelung wünschen, um ein versehentliches Verstellen der Leuchtstufe - in taktischer Haltung - zu vermeiden.

    Bedienung

    • Sehr einfach, einfach gut. Die Blink-Modes sind so gut versteckt, dass ich erst das Review lesen musste, um sie zu finden.
    • Das eingebaute Voltmeter finde ich wie immer toll.
    • Für mich persönlich sind 2 Schalter an 2 unterschiedlichen Stellen immer ein KO-Kriterium weil es für die volle Bedienung ein Umgreifen erfordert. Ich bevorzuge einen / alle Schalter an einer Stelle.


    Beam
    • klassisches Thrower-Profil
    • enger, scharf abgegrenzter Spot inkl. dem XPL-HI typischen gelben Fleck in der Mitte
    • Donuthole ab ca. 50 cm nicht mehr sichtbar
    • Corona zeigt indoor einige Artefakte
    • Lichtfarbe reinweiß ohne erkennbare Tendenzen zu grün, gelb, rot etc.
    • Output wirklich gut, verglichen mit der Kronos X6 wie zu erwarten deutlich mehr Reichweite durch engeren Spot, der vom größeren Reflektor herrührt. Die P30 wird auf Vollgas kaum warm.
    • Bei der Abstufung gefällt mir das niedrige Low. Die 2. Leuchtstufe hätte ich mir für einen besseren Anschluss an das Low noch etwas dunkler gewünscht.
    Fazit

    Nitecore hat einen tollen 1 x 18650 Thrower im Portfolio, der nicht nur für die Jackentasche taugt, sondern auch für den schmalen Geldbeutel.
     
    Jantau, itf, andreas0401 und 19 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. zum ThruNite-Shop
    @Kafuzke
    Toller Erfahrungsbericht, danke! Was Du zum Punkt "Schalter" schreibst ist genau der Grund, welcher mich vom Kauf dieser Lampe abhält.


    Gruß,
     
  3. Dabei hat Nitecore doch erstklassige Schalterkonzepte - das wäre auch eine andere Konzeption möglich gewesen.
     
    Nachtwanderer hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Genau! Man hätte, wie z. B. bei der SRT7 oder der P25, ein Standby am Sideswitch einbauen können... :thumbup:


    Gruß,
     
  5. Schöner Bericht...und genau dass was ich erhofft hatte, kleine Lampe mit hoher Reichweite :thumbup:
    Schalter ist Geschmacksache, ich persönlich mag es wenn man direkt die richtige Einstellung schalten kann, ohne Gefahr von Verirrungen beim Einschalterkonzept...tolle Lampe :)
     
  6. Hallo.
    Habe mir die Nitecore P30 zugelegt.
    Jetzt habe ich nebst Nitecore MH27 schon zwei, mMn, tolle TL.
    Zwei Dinge die ich nicht so toll gelöst finde, aber mit denen ich einigermaßen klarkomme:
    1. Hätte die P30 das Schaltkonzept der MH27 wäre sie für mich fast schon perfekt.
    2. Hätte man statt der Batterien einen vernüntigen Akku beigelegt und z.B. 5 Euro mehr verlangt wäre mir lieber gewesen.

    Warscheinlich jammern auf höchsten Niveau, meine Meinung.

    Insgesamt trotzdem eine tolle TL.

    Da man auch ungeschützte Akku benutzen kann, hat die P30 eine Schutzschaltung ?

    MfG

    Volker
     
  7. Gearbest Shop
    Die Lampe schaltet die Haupt-LED bei einer Spannung von ~2.75V ab. Allerdings läßt sie das blaue Seitenlicht unter dem Seitenschalter weiter flimmern (um zu signalisieren, dass der Akku leer ist). Wenn man dies lange genug weiterlaufen läßt, wird der Akku wahrscheinlich trotzdem irgendwann in die Tiefentladung getrieben. Das dürfte dann aber wahrscheinlich mehrere Tage dauern.
     
    vochde29364 und Aladin haben sich hierfür bedankt.
  8. Hallo mkr.
    Antwort hat mir geholfen.
    Habe mir unabhängig davon einen geschützten Akku bestellt, Keeppower mit 3400 mAh. Habe ich sicher nichts falsch gemacht. Ich habe mittlerweile auch herausgefunden, dass ein ungeschützter Akku, wie z.B. beim Dampfen, bei der P30 keine Vorteile bringt. Ich vermute mal, dass die meisten TL nicht zwingend hochstromfähige Akkus benötigen. Sehe ich das richtig ?

    MfG

    Volker
     
  9. Jupp.
     
    vochde29364 hat sich hierfür bedankt.
  10. Outdoor Forum
    Was würdet Ihr zu einem Verlängerungsrohr zur P30 sagen?
     
  11. Hallo.
    Verängerung wäre nicht schlecht.
    Da die P30 auch nicht sehr lang ist ginge es auch vom Design her.

    MfG

    Volker
     
  12. Würde mir gar nicht gefallen. Grad mit Tailclickie sind mir über 1x18650 hinaus verlängerte Batterierohre eher hinderlich. Sie sind für mich nur dann positiv zu sehen, wenn dadurch ein verbessertes Leuchtverhalten / Regelung (wie zB bei der Barracuda) erreicht wird. Rein zur Leuchtdauerverlängerung gefällt mir persönlich so eine Verlängerung nicht. Dies hängt jedoch auch sehr stark mit meinem persönlichen Nutzungsverhalten ab.
     
  13. Die Nitecore P30 ist eine sauber verarbeitete Taschenlampe und liegt gut in der Hand. Das Zubehör bestehend aus O-Ringen, Lanyard, Holster, Schaltergummi und Batterierohr ist Nitecore Standard.

    IMG_1786web.jpg

    Der Beam ist ab ca. einen halben Meter sauber. Die Deutsche Anleitung ist ebenfalls ein Pluspunkt. Die Reichweite ist für diese Größe beeindruckend.

    IMG_1783web.jpg

    Vorteilhaft ist das richtige "Off", der Seitenschalter ist etwas unglücklich angeordnet. Während der Tests habe ich versehentlich den Schalter betätigt, wenn die Lampe taktisch in der Faust gehalten wird. Ein weiterer Nachteil ist die schlechte Bedienbarkeit mit Handschuhen. Man kann den Schalter schlecht mit Handschuhen finden.

    IMG_1785web.jpg

    Die Batteriewarnung hat während des Testes trotz vollen Akkus einmal angesprochen. Nur ein entfernen des Akkus brachte hier Abhilfe. Danach konnte die Lampe mehrere Minuten in höchster Stufe problemlos betrieben werden.

    Mein Fazit: Ein Taschenthrower mit einer sehr guten Leistung. Kleine Abstriche in der Bedienung. Passt nicht so ganz in mein Schema. Insgesamt aber ein gelungene Lampe.

    Gruß ITF
     
    Jantau, RS. FREAK, Kafuzke und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  14. Hallo itf.

    Sehr gut und informativ gemacht.
    Danke dafür. Bin mit der Nitecore P30 sehr zufrieden.
    Das mit den Handschuhen kann ich bestätigen.
    Schlechte Bedienung mit Handschuhen.


    Guten Rutsch


    Volker
     
    #14 vochde29364, 28. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2016
    Gee85 hat sich hierfür bedankt.
  15. Moin Moin

    Ich durfte die Lampe auch Testen und kann meinen Vorgängern nichts weiter hinzu fügen.
    Einzige Kritikpunkte ist die Bedienbarkeit mit Handschuhen ansonsten eine Tolle Lampe
    mit Klasse Beam der mich als NW Fan auch überzeugt hat.

    Vielen Dank an das Forum und KTL für die Möglichkeit der Passaround.

    Gruß

    Jens
     
  16. Nachdem ich die PA-P30 nun auch etwas bespielen konnte.

    Form und Größe der Lampe gefällt mir gut, zwar passt der Knubbel nur schwer in die Hosentasche, in der Jackentasche ist er bei mir aber gut aufgehoben.

    Die Reichweite finde ich für diese (von mit bevorzugte) Größe beachtlich.

    Der Clicky ist gut erreichbar, auf die fehlende Möglichkeit des Tailstands verzichte ich da gerne. Wirklich gebraucht habe ich diese Option auch noch bei keiner Lampe.

    Eine Lademöglichkeit per Micro-USB vermisse ich nicht.

    Da nehme ich doch lieber einen 18650er mit Micro-USB (zumindest bei meinen Lumintops passte bisher immer das erste Kabel, das ich erwischte), bei Micro-USB in der Lampe geht mir dagegen meist die Geduld vor den Kabeln (inklusive dem mitgelieferten) aus. Wackeln, kein Kontakt, sporadischer Kontakt, geht nicht in die Buchse, rutsch wieder raus, sucht euch eins aus, Mehrfachnennungen sind möglich.

    Am Schreibtisch vielleicht noch machbar, aber im Auto oder in der Tasche ist mir das durch die Bewegung zu unsicher.

    Ist einfach nicht meins, mal abgesehen von der Dichtigkeit, die ich bei einer zugeschraubten Lampe einfach besser einschätze als bei einem „Stöpsel“.

    Der Seitenschalter ist zwar schlecht zu ertasten, stört mich aber bei einem Thrower nicht, da ich den in der Regel nur in einer Stufe betreibe (High). Die paarmal, wenn ich eine kleinere Stufe brauche, kann ich ein bisschen suchen.

    Schön finde ich die interne Akkumessung, allerdings habe ich sie anfangs nicht erreicht. Gleichzeitiges Drücken (wie in der Anleitung beschrieben) habe ich nicht zuverlässig geschafft.

    Wenn man erst den Seitenschalter und dann den Clicky drückt, funktioniert es aber einwandfrei.

    Genauigkeit ist vergleichbar meinem VP1. Bin ich von Nitecore aber auch nicht anders gewohnt.

    Für den Preis (und für meine Verwendung) eine tolle Lampe.

    Könnte ich mir noch etwas wünschen, wäre es eine NW-Version, ist mir aber bei einem Thrower nicht so wichtig.

    Wenn sie bei KTL (hoffentlich) wieder verfügbar ist, werde ich eine ordern.


    An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an KTL für die Bereitstellung und an Amaretto für die Organisation sowie die Möglichkeit auch ohne Bilder und Messgeräte die Lampe im Rahmen des PA etwas kennenzulernen (und angefixt zu werden;)).



    Gruß



    Michael
     
    Jantau, Dachfalter, quvantage und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  17. So auch ich habe die Lampe ausprobiert und kann mich @Kafuzke nur anschließen.

    Da schon alles geschrieben wurde was ich beizutragen hätte, schon Beamshots (deren quali ich nie erreiche) existieren und das Wetter (Schnee Treiben und reflektion von liegendem Schnee) nicht ideal war, habe ich mir überlegt was für mich noch interessant ist.

    Was kann eine Person die auf der Distanz der vom Hersteller geben max. Reichweite Steht mit dem Licht noch anfangen?

    Klar vorrangig interessiert mich als Lampenbediener was ich damit sehe, doch wenn ich an meine Lampen Einsatz Zwecke denke, fällt mir auf das ich sehr oft anderen licht mache.

    Somit meine ersten (noch nicht perfekten) versuche dies darzustellen.(nicht ganz nach Hersteller angaben)

    das Objekt
    K1600_DSC_0283.JPG
    Der Kalender hat kleine Zahlen ein Raster Rot, Grün, Blau und Gelb Anteil.
    Somit dachte ich das dieser sich als Beleuchtungs Objekt gut macht.




    Klarus G20 auf 200 Meter(auf 150 Meter war der Kalender klar zu erkennen)

    K1600_DSC_0288.JPG
    Fenix PD40R 200 Meter
    K1600_DSC_0291.JPG
    Nitecore P30 550 Meter (nur am Rand des Beam)
    K1600_DSC_0295.JPG

    Warum Thrower und Flooder?
    Ganz einfach ich hatte sonst nichts zur Hand, allerdings sind die Fenix und die Nitecor einigermaßen in ihrer Distanz aufgenommen worden.
    Alle aufnahmen Blende F/2 Zeit 1/16 sek. (wird bei den nächsten ebenfalls angepasst)

    Fazit ich finde auch hier die Leistung der P30 sehr gut, auf über 500 Meter jemanden andern soviel licht machen zu können das er 2mm große zahlen (schwarz auf weiß) lesen könnte ist schon recht beeindruckend.
    Wenn mein Adjutant jetzt noch den Beam präziser auf mich bzw. den Kalender gebracht hätte wäre die Farbwiedergabe wahrscheinlich ebenfalls besser.

    mfg jan b
     
    #17 Jantau, 16. Januar 2017 um 22:08 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2017 um 07:20 Uhr
    rastaman, itf, Sonnen und 13 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  18. Coole Idee Schrift als Ziel zu nutzen. :thumbup:
     
    Jantau hat sich hierfür bedankt.
  19. Auf die Idee muss man erst mal kommen. :thumbup:
     
    Jantau hat sich hierfür bedankt.
  20. Interessanter Ansatz für "Beamshots":thumbsup: Ich habe eine Weile gebraucht, bevor ich verstanden habe, wie die Shots entstanden sind. Ich dachte erst, wow, das muss ein tolles Tele sein, um den Kalender aus dieser Entferung scharf abzubilden.
    Gruß Frank
     
    Jantau hat sich hierfür bedankt.
  21. Danke,
    die Tatsache das mein Helfer mich nicht im Beam der P30 sehen konnte und ich aber noch genug Licht zum Lesen des Kalender hatte zeigt wieder die Diskrepanz zwischen Nutzbaren und ausgestrahlten Licht.

    ich werde auch das nutzbare Licht in die nächsten beamshots auf nehmen ein passendes Objekt habe ich schon.
    Da ich hierzu noch ein wenig basteln muss werden es wahrscheinlich die P30 und die BK-FA09S sein die jetzt im Zulauf sind, ja ich habe auch schon die 1,5km Strecke ausgesucht :thrower::tala:

    mfg Jan
     
    Nuss hat sich hierfür bedankt.
  22. Mehr solche Tests braucht die Zukunft, das ist genial! :)
     
    Jantau hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...