1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Microfire Warrior K3500R

Dieses Thema im Forum "Microfire" wurde erstellt von ozeanblau, 27. April 2010.

  1. Das Warten hat ein Ende, SIE ist da - und Dunkel war gestern

    Hier mein erstes kleines Review einer "Taschenlampe", oder besser gesagt eine Beschreibung meiner Eindrücke mit ein paar mittelmäßigen Bildern dazu Bitte um Nachsicht). Gegen diese sehr professionellen Beschreibungen in diesem Forum kann ich nicht mithalten, und leider fehlt mir auch momentan ein bissl die Zeit mir mehr Mühe zu geben... :S


    Trotzdem. Die erste Überraschung erwartet mich beim öffnen der Packung, es befinden sich nicht zwei dieser schwarzen Schächtelchen darin, in denen Lampenkopf/Handgriff und Ladegerät mit Ladestation separat ankommen, sondern nur mehr ein gefälliger Geschenkkarton in dem alles zusammen liegt allerings ohne die Ladestation.
    Schnell ist klar warum. Die K3500R wird jetzt direkt am Lampenende hinter einer kleinen Gummikappe aufgeladen (wie bei der L500R Challenger), was mir ohnehin sympathischer ist!


    Microfire Verpackung, so traf das Paket ein
    Microfire Verpackung

    ein schicker Karton kommt zum Vorschein
    Microfire Warrior K3500 Verpackung

    Microfire Warrior K3500 Verpackung geöffnet
    Microfire Warrior K3500, geöffnete Umverpackung

    Microfire Warrior, Kopf und Akkupack Tactical K3N
    Microfire Warrior K3500, Kopf und Akku vor dem Zusammenschrauben

    Seitenansicht der Microfire Warrior K3500
    Microfire Warrior K3500, Seitenansicht

    Microfire Warrior K3500, von oben
    Microfire Warrior K3500, von oben


    Ich bin zwar immer noch blutiger Anfänger und es fehlen mir Vergleiche, aber die Verarbeitung der ganzen Lampe, die Haptik, die Handhabung ect. finde ich sehr hochwertig, was es bei diesem Preis aber auch sein sollte.


    Es bedarf keiner großen Erklärungen bzgl. Aufladung und Bedienung der Lampe, abgesehen vom Umstand dass es sich ja hier um eine HID Lampe handelt, die man nicht einfach mal so ein und aus knipsen kann/sollte wie beispielsweise LED Lampen. Es wird aber auch deutlich darauf hingewiesen, das dies dem Leuchtmittel sehr zusetzt und die Lebensdauer von (ohnehin nicht allzu üppigen) ca. 3000 Stunden nochmals drastisch reduziert.
    Hier gilt es nach dem Einschalten des Scheinwerfers ca. 20 Sekunden zu warten bis die volle Leistung sich entfaltet, wobei der Lichtstrahl erkennbar heller wird und sich auf einer weißen Wand besehen von weiß über bläulich bis wieder weiß verändert. Danach ist die volle Leuchtkraft vorhanden und sollte tunlichst nicht innerhalb von zwei Minuten durch ausschalten wieder unterbrochen werden. Nach dieser Zeitspanne ist lt. Hersteller nämlich die Betriebstemperatur erreicht. Und auch nach dem Ausschalten gilt es wieder angemessen zu warten bis die lampe sich abgekühlt hat, bevor man sie wieder in Betrieb nimmt. Wie gesagt, das alles sind Herstellerangaben um die Lebensdauer des Leuchtmittels nicht extra zu verkürzen.


    Kann man mit diesem Umstand leben, bekommt man aber eine Lampe in die Hand die mit ihren angegebenen 3500 Lumen aber ordentlich Power hat, die so schnell nicht übertroffen wird. Dieser Spaß hat nach etwa einer Stunde ein Ende, und dann gilt es den Akku aufzuladen, was wiederum ca. 3-4 Stunden dauert.


    Anschluss für Ladegerät
    Microfire Warrior K3500, Anschluss für Ladegerät

    Microfire Warrior K3500 mit Ladegerät und Holster
    Microfire Warrior K3500 mit Ladegerät und Holster

    Microfire Warrior K3500, Taschenlampe im Holster
    Taschenlampe im Holster

    Microfire Warrior K3500, gut verpackt
    Taschenlampe im Holster


    Meine ersten praktischen Erfahrunge mit der Warrior III K3500R waren auch durchaus beeindruckend. Ich habe sie zusammen mit der Lumapower Signature VX ausprobiert, was dieser ebenfalls wunderbaren Taschenlampe gegenüber wohl nicht ganz fair war.

    Die Microfire jedenfalls hat mich durch einen sehr punktgenauen Throw beeindruckt, den man durch die Fokussierungseinstellung verändern kann.

    Diese Option halte ich allerdings für mich ganz persönlich für überflüssig. Zum einen ist die Fokussierung sehr schwergängig (man muss dazu die Lampe am Ballastgehäuse festhalten und mit der anderen Hand den Fokussierring drehen), und zum anderen ist die Ausleuchtung in einem näheren Bereich nach meinem Geschmack nicht gerade die Stärke dieser Lampe (für mich einfach zu diffus und zu schwach). Das kann eine L500R sicher besser.
    Man sollte sich also schon im klaren darüber sein wozu man diese Lampe einsetzt und wo die Stärken und Schwächen in Punkto Ausleuchtung liegen.


    Vom Handlich her kann ich nur das Beste berichten, die Lampe liegt sehr gut in der Hand, hat ein vertretbares Gewicht, fühlt sich massiv, robust, hochwertig und einfach "gut" an.

    Ebenso ist der mitgelieferte Holster von Bester Qualität, bieter der Warrior K3500R guten Schutz, und lässt sich durch die zwei verstellbaren Riemen sicherlich für jedermann optimal zum tragen einstellen.


    Blick in den Reflektor mit HID-Lampe
    Reflektor mit HID-Lampe

    Kühlrippen des Reflektors
    Microfire Kühlrippen

    Federkontakt des Lampenkopfes
    Microfire Lampenkopf

    Microfire Warrior K3500, Größenvergleich mit Lumapower Signature
    Microfire Warrior K3500 im Vergleich mit Lumapower Signature


    Die technischen Details sind auf der Seite von microfire.de ersichtlich, der Ordnung halber erlaube ich mir aber sie hier nochmals aufzuführen:

    • K3500R HID Leuchtensystem
    • 35 Watt Brenner / 3000h Lebensdauer
    • Lichtfarbe 7000K
    • Laufzeit 55min
    • Li-Ion Akkupack
    • AC Ladegerät, schnellladend innerhalb 4 Stunden
    • Länge 252mm
    • Kopfdurchmesser 76mm
    • Griffstückdurchmesser 44mm
    • Spritzwassergeschützt

    Abschließend kann ich nur sagen, mich hat die Microfire Warrior III K3500R so sehr überzeugt, sodaß ich mir nun auch die L500R Challenger der neuesten Generation (kommt in ca. einem Monat auf den Markt) bestellt habe. :D

    Gruß - ozeanblau
     
    Fibo und deSede haben sich hierfür bedankt.
  2. zum ThruNite-Shop
    Hallo ozeanblau,

    das ist ein sehr schönes Review geworden.:thumbsup: Nicht professionell?:confused: Blödsinn, du hast das super gemacht, vor allem die Vergleiche mit der L500R finde ich interessant.:) Die Bilder sind ebenfalls top.:thumbup: Respekt! Was ich mir noch wünschen würde, wären Beamshots.:)

    PS: Versuch mal deine Bilder etwas zu komprimieren, dann als Anhang hier im Thread hochzuladen und über den "IMG" Button einzubinden. Das funktioniert hervorragend und man kann die Bilder sofort in voller Größe betrachten.:)

    LG Mark
     
  3. Hallo ozeanblau,

    vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht zur Warrior K3500R. Solche Infos sind für andere Mitmenschen sehr hilfreich zur Orientierung. :thumbup:

    Auf jeden Fall ist diese Taschenlampe ein wahnsinniges Geschoss. Unfassbar. Du bestätigst meinen guten Eindruck von der Qualität der Microfire Taschenlampen. Da gibt es nichts meckern. ;)

    Das mit (externen) Bildern geht schon. Es wäre natürlich schöner, wenn die Bilder hier intern angezeigt würden. Wenn Du mir die Dateien als Zip schickst, dann würde ich die Einstellarbeiten für Dich übernehmen. Wenn Du das möchtest, dann schick mir einfach eine PN. Bei einer Microfire lohnt sich die Arbeit in jedem Fall. :oops:
     
  4. Miboxer.com
    Hallo Ozeanblau,

    hast Du die Microfire Warrior K3500R mittlerweile intensiv testen können? Gibt es neue Erfahrungen für unsere Flashaholics? :confused:

    Ich bin gespannt! :thumbsup:
    Vielleicht gibt es auch einen Review von der Microfire L500R Challenger. :rolleyes:

    Viele Grüße
    Frank
     
  5. Hallo Ozeanblau,

    Mich würde so ein Bericht auch sehr interessieren!

    Du bist vor einiger Zeit hier im Forum als Taschenlampenneuling aufgetaucht und hattest die TK 40 im Sinn.
    Wir haben dir eher zur Signature VX geraten, die du dann auch gekauft hast.
    Fast zeitgleich hast du auch die Microfire Warrior K3500R geordert (das war übrigens ein Super Review, Danke nochmals!).
    Danach hast du die L500R Challenger bestellt.:eek:

    Mich würde interessieren, wie du diese Lampen jetzt praktisch einsetzt!
    Die HID-Lampen sind ja eher was für Such-und Rettungseinsätze.
    Für Suchaktionen im Keller, Dachboden, Garage und mit dem Hund rausgehen, ist die Signature wohl besser geeignet, denke ich!:)

    Da ich der Moderator der Kaufberatung bin, interessiert mich das natürlich sehr!
    Im Nachhinein denke ich, du hast von Anfang an das "Lumen-Highend" gesucht, und wir haben nicht gut "zwischen den Zeilen" gelesen.:oops:
     
  6. Wann der Bereich "Lumen-Highend" anfängt, ist eine Definitionssache.;) Für mich ist ein P7-Flooder und auch die Signature schon ziemlich High-End, wenn es um den maximalen Lichtstrom geht.:) Zumal HID-Lampen nur einen sehr begränzten Einsatzbereich für sich beanspruchen. Was ich sagen will ist, dass man nahezu unmöglich als Privatperson nur HID-Lampen kaufen will.:eek:

    LG Mark
     
  7. Gearbest Shop
    Sorry, aber ich hatte den Begriff "Lumen-Highend" schon mit Bedacht gewählt.
    Und ich dachte, er wäre "selbsterklärend".

    Eine SSC P7 / MC-E oder eine gedrosselte SST 50/90 sind für mich nicht "Lumen-Highend", sondern Highend im Bereich Mainstream!
    Damit meine ich den Bereich der praktisch sinnvoll verwendbaren Lampen!

    Lumen-Highend sind für mich Olight SR90, Power-Moddings, einige Customs, und aufwärts (HID).:D:D:D
     
    #7 realive, 22. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2010
  8. Die zentrale Aussage meines vorherigen Beitrags war doch, dass es keinen Sinn macht, sich als Privatperson auf HID-Lampen zu beschränken.;)

    Der Begriff "High-End" lässt sich in alle Richtungen strecken. Ein 1500 Euro Gamer-PC gilt auch als "High-End", es gibt aber auch Modelle für mehrere Tausend Euro.:eek: Die nennt man dann trotzdem "High-End PC" und nicht "High-High-End" oder so.:D

    LG Mark
     
  9. Hallo Mark,

    Ich habe den Eindruck, wir reden gerade ein bißchen aneinander vorbei!

    Meine Frage ging eigentlich direkt an ozeanblau, und ich wollte nur wissen, wie er die Alltagstauglichkeit seiner zwei HID-Lampen, im Gegensatz zu seiner Signatur VX bewertet!

    Desweiteren habe ich den Verdacht, daß er von Anfang an nur die wirklich hellen Dinger im Visier hatte, und wir das nicht bemerkt haben!

    Hier noch mal sein erster Post:http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=4531

    Deine zentrale Aussage ist sowieso klar, hat meine volle Zustimmung und braucht auch nicht weiter diskutiert zu werden!

    Mit "Lumen-Highend" meinte ich Lampen weit jenseits der 1000 Lumen-Grenze!
     
    #9 realive, 23. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  10. Outdoor Forum
    Wäre schön, wenn du dich hier mal melden würdest, ozeanblau.:)

    LG Mark
     
    #10 Mark, 23. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    bjbweb hat sich hierfür bedankt.
  11. Also ich weiss nicht. Eine HID würde für mich nicht in Frage kommen. Alleine das nervige Handling mit aufwärmen und abkühlen lassen, damit das Leuchtmittel nicht vorzeitig kaputt geht, ist für mich schonmal ein KO. Dann doch lieber die Intimidator von Olight, auch wenn sie gut über 1000 Lumen weniger Power hat. Wobei man sich hier echt die Frage stellen muss, wer sowas im Privatgebrauch überhaupt braucht? Ausser als Flashaholic zum angeben. :D
     
  12. Eine HID-Lampe lohnt sich dann, wenn man schon einen riesigen Lampenpark hat (wie wir:D) oder wenn man eine Lampe zum Ausleuchten eines riesigen Areals benötigt.

    LG Mark
     
  13. Da würde sich aber genauso die SR90 eignen, oder?
     
  14. Stimmt, die SR90 wäre zur Zeit auch mein Favorit, ist aber nahezu unbezahlbar.

    LG Mark
     
  15. Hallo mal an alle Interessierten hier!

    Als erstes möchte ich mich auch an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Frank bedanken, für die Überarbeitung (und damit Aufwertung) meines Beitrages, indem er die Bilder in der richtigen Größe eingestellt hat. Toller Service, tolles Forum, tolle Leute hier - RESPEKT! :thumbsup:

    Dann, ja ich hab die K3500R schon in Verwendung gehabt, und zwar bei einem schönen Nachtspaziergang am See, wo ich die unglaubliche Leistung dieser Lampe gut einsetzen konnte. Ich nehm sie auch gerne dazu her um meinen Garten auszuleuchten, sowie den angrenzenden Bach in seiner ganzen für mich sichtbaren Länge, usw...
    Klar - "brauchen" tu ich ein solches Leuchtwunder wohl nicht. Aber das hatten wir schon mal, und wer braucht schon ein Auto mit 400PS, oder eine Armbanduhr um 20.000,- Euro oder mehr...!?
    Lassen wir´s doch einfach dabei bewenden, diese Lampen machen Spaß!!!

    Wieso zwei HID Lampen? Ich hab doch nur die K3500R!
    Die von mir georderte Microfire L500R Challenger ist doch eine LED Lampe!? (die ich übrigens noch nicht habe, da ich noch ein paar Tage warte um dann die überarbeitete Version zu bekommen, welche angeblich 20-30% mehr Leistung bringen soll! Fix bestellt ist aber schon mal, und ich werde natürlich darüber weiter berichten, sobald ich sie in Händen habe)

    Der "Verdacht" - ich hätte von Anfang an nur die wirklich hellen Lampen im Sinn - stimmt schon. Wie gesagt, es geht mir hier ganz viel um den Spaßfaktor, den die mir bereiten.
    Und übrigens, euer erster Rat, die Lumapower Signature VX war goldrichtig! Ich liebe diese Lampe, habe sie täglich im Einsatz (dunkler Keller), und auch beim nächtlichen Spaziergang (am besagten See) war sie neben der K3500R dabei.
    Der Unterschied dieser beiden Lampen ist freilich schon sehr markant, und jede hat ihre Vorzüge und Einsatzbereiche, aber das brauche ich wohl hier niemanden näher zu erläutern.

    Die erwartete Ergänzung, also die L500R Challenger, wird neben der ebenfalls bestellten "Schlüsselanhängerlampe" 4sevens Quark MiNi CR2 TITANIUM aber erstmal das Ende meiner kleinen Sammlung sein, - ich muss mich dem Hausumbau widmen...

    Aber versprochen. Weitere ausführlichere Berichte von meiner Seite werden folgen, spätestens wenn die Tage wieder kürzer und die Dunkelheit länger wird... ;)

    Beste Grüße an alle - ozeanblau
     
  16. Vielen Dank erstmal für deine umfangreiche Stellungnahme.:thumbsup:

    Stimmt, die L500R ist ja eine LED-Lampe, die K500R ist die HID-Lampe, hatten wir verwechselt bzw. nicht dran gedacht.:D

    Mit den zwei MicroFire's, der Signature und der Quark hast du ja alle Einsatzbereiche abgedeckt.:thumbup:

    Man braucht in der Tat keine 20.000 Euro Uhr, aber es macht schlicht und einfach Spaß, so ist das bei den Lampen auch und das ist total in Ordnung.:)

    Auf weitere ausführliche Berichte warte ich gespannt.:)

    LG Mark
     
  17. @realive

    Ein ganz spezielles Hallo und Dankeschön auch an Dich!

    Du hast mich ebenfalls bestens beraten als ich in dieses Forum kam, mit der Frage ob ihr eine Kaufempfehlung für die TK 40 abgeben könnt.
    Schnell war ich von der Lumapower überzeugt, aber auch ebenso schnell infiziert vom Wunsch nach mehr... wusste bislang auch nicht was es da auf dem Lampenmarkt so alles gibt, was sich wie gesagt durch eure Schuld :D rasch änderte.
    Bei mir fallen solche Entscheidungen vielleicht schneller als bei anderen, darum auch die anderen Lampen in so kurzer Reihenfolge.

    Ich wäre wohl weder mit der Lumapower noch der Microfire allein wirklich glücklich, weil immer was fehlen würde.
    Nochmal - ich "brauche" keine dieser extrem leistungsstarken Taschenlampen, und käme auch mit einer aus dem Baumarkt um 10,- Euro über die Runden. Es ist die Faszination die mich treibt solche Geräte besitzen zu wollen. Und es macht mir Freude je nach Lust und Laune die eine oder andere hervorzuholen und einzusetzen (und das hat auch nichts mit Angeberei zu tun, um anderen zu zeigen was ich da tolles habe. Das ist rein zu meinem Vergnügen)

    Also zusammengefasst, nix da mit - wir haben nicht gut "zwischen den Zeilen" gelesen - Deine, und eurer aller Meinung und Beratung sind sehr wertvoll und genau richtig! :thumbsup:

    Besten Dank nochmal, und weiter so! :)

    Gruß - ozeanblau
     
  18. Irgendwie ist die Lampe ja schon geil. Mich wundern nur die widersprüchligen Aussagen bezüglich des Throws. Manche sagen die SR90 hätte mehr Throw, manche sagen die beiden wären gleichauf, bei light-reviews.com z.B. ist die Microfire weit überlegen.... :confused:
     
  19. Ich habe gerade mein gebrauchte gebraucht gekaufte K3500R Warrior III aus dem Briefkasten gefischt. Das Teil natürlich sofort schnell ausgepackt und ausprobiert. Zuerst mal die Lampe ca. 2 Minuten aufheizen lassen. Dann habe ich mal zum Block in ca. 220 Metern Entfernung geleuchtet. Irgendwie war ich grad etwas enttäuscht. Die Lampe ist zwar schön hell, aber auf die Entfernung beleuchtet meine Eagletac M3C4 XM-L die Hauswand fast heller. Und ich meine, ich habe die K3500R voll fokussiert.

    Der Fokus scheint mir sowieso nicht grad der Hit. Das ganze lässt sich sehr schwergängig verstellen. Beim ersten Versuch habe ich gleich zuerst mal den Lampenkopf vom Akku gelöst. Wäre meiner Meinung nach sinnvoller gewesen, auf den Fokus zu verzichten und evtl. etwas mehr auf Wasserdichtigkeit zu schauen.

    Dann hätte ich noch eine Frage an die Besitzer dieser Lampe. Irgendwie flackert bei mir das Licht. Auch wenn die Lampe nun schon einige Minuten an ist, flackert das Licht und die Lichtfarbe wechselt dabei zwischen bläulich, gelblich und weiss. Ist das bei HID-Lampen so oder ist irgendwie die Birne locker?

    Wie gesagt, ich habe die Lampe gebraucht gekauft. Ich weiss daher auch nicht, wie sie in Neuzustand wäre. Ebenfalls habe ich keine Anleitung dazu. Kann mir jemand sagen, wie ich die Lampe genau laden muss? Ich habe einfach mal das Kabel bei der entsprechenden Buchse eingesteckt. Ich sehe aber nicht, ob jetzt geladen wird oder nicht.
     
    #19 Lumenhunter, 29. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2011
  20. Klingt irgendwie nach einer abgenutzten Krücke. Die Lampe soll es ja angeblich gut mit der SR-90 aufnehmen können. Und die SR-90 hat doppelt soviel Lux wie die M3C4 XM-L :S
     
  21. Hi Lumenhunter,

    dein "Problem" kenne ich. Ich habe im Februar diesen Jahres auch die K3500R bestellt gehabt und war nicht wirklich zufrieden mit der Performance der Lampe. Meine damalige LL X21 hat sie mit frischen Batterien in Sachen Reichweite und Ausleuchtung in den "Schatten" gestellt bzw. kam deutlich weiter im Fokus und der Spill Bereich war ebenfalls wesentlich besser.

    Das flackern der Lichtfarbe habe ich auch bemerkt, was ich aber denke natürlich für HID Lampen ist. Ich habe Sie gegen eine Microfire L500R V2 Turbo umgetauscht, welche eine extrem gute Performance liefert. Für mich hat die K3500R in keinster Weise überzeugt.
     
  22. Also klar heller als die Eagletac ist sie ja auf jeden Fall. Wenn ich zuhause im Dunkeln an die Decke leuchte, habe ich das Gefühl, ich habe die Zimmerbeleuchtung an. Aber auf die 220 Meter hat sie mich nicht überzeugt. Ich muss dann mal damit am 300 Meter Schiessstand rumleuchten gehen und da mal vergleichen.
     
  23. Das ist richtig, aber die Reichweite bleibt einfach hinter den Erwartungen die man an einer 3.500 Lumen Lampe stellt zurück.
    Evtl. ist die Microfire Patrol da die richtige Wahl, wenn es um einen guten Throw geht. Die hat meines Wissens einen größeren und polierten Reflektor anstatt den kleinen "orange-peeling" der Warrior.
     
  24. #24 das licht, 22. November 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
Die Seite wird geladen...