1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[LED-Test] unbekannte XP-LED (ähnlich Osram Oslon SSL 150)

Dieses Thema im Forum "Köf3's LED-Tests" wurde erstellt von Köf3, 13. Juni 2016.

  1. Hallo allerseits,

    ich habe hier eine weitere, seltsame LED gefunden, die ich Euch im Folgenden mitsamt einem Lichtstromdiagramm vorstellen möchte. Ich nenne sie im Folgenden einfach "Unbekannte LED", denn herausgefunden habe ich den Typ trotz langer Recherche nicht. Eine LatticeBright scheint es jedenfalls eher nicht zu sein. Sie stammt aus einer billigen China-Zoomlampe (eine goldene SkyWolfEye irgendwas).

    Ich habe sie möglichst ordentlich auf ein Noctigon gelötet.

    [​IMG]

    Die Leuchtfläche ist deutlich kleiner als bei der XP-E2 (links). Aber das ist nicht der einzige Unterschied:

    [​IMG]

    Links ist die Unbekannte LED, rechts eine Cree XP-E2. Man erkennt deutlich den flacheren Dome, wo man trotz des seitlichen Blicks gar die Leuchtfläche sieht. Diese LED hat einen bedeutend größeren Abstrahlwinkel (über 150 °) als die XP-E2 (115 °). Außerdem ist das weiße Substrat etwas dünner und die Silikonschicht darauf ist es ebenfalls.

    Konzeptionell hat diese LED also Ähnlichkeiten mit der Osram Oslon SSL 150, die ich hier ebenfalls bald vorstellen werde.

    Leuchtflächen:
    • "Unbekannte LED": 1,51 mm² (mit Bondierung: 1,56 mm²)
    • Cree XP-E2: 2,22 mm² (mit Bondierung: 2,26 mm²)
    Die Unbekannte LED hat also eine 31,8 % geringere Leuchtfläche als die XP-E2. Sie würde als ein Cree-Produkt gut die Lücke zwischen XP-C und XP-E(2) füllen.

    Hier das Lichtstromdiagramm der Unbekannten LED im Vergleich zu einer XP-E2 im Leistungsbin R4. Der Bin R4 wird übrigens eingehalten und bestätigt, dass die XP-E2 R4 "1A" LEDs von Intl' Outdoor tatsächlich dem angegebenen Binning entsprechen!

    [​IMG]

    Man sieht gut, wie der Lichtstrom der Unbekannten LED mit steigendem Betriebsstrom deutlich abnimmt. Die Effizienz ist geringer (näherungsweise ≈ 112 lm/W bei 85 °C). Aufgrund der gegenüber der XP-E2 32 % geringeren Leuchtfläche und dem nur 19 % geringeren Lichtstrom bei 2 A ist die Leuchtdichte tatsächlich sogar etwas höher als bei der XP-E2.
    Aufgrund der Lichtstromkurve, die Ähnlichkeiten mit der Cree XP-C aufweist (offizieller Maximalstrom 500 mA) gehe ich davon aus, dass der offizielle Maximalstrom der Unbekannten LED ähnlich der Osram SSL 150 bei 800-1000 mA liegt.

    Der Sweet Spot der Unbekannten LED liegt bei ≈ 1,8 A, was einem 5*7135-Treiber entspricht. 2,1 A dürften die LED im Dauerbetrieb bereits relativ rasch zerstören. Über 2,4 A sinkt der Lichtstrom bereits deutlich und sehr schnell und die Farbtemperatur der LED verschiebt sich deutlich sichtbar ins Blaue (über 14000 K).

    Die Farbtemperatur beträgt unter normalen Betriebsbedingungen über 9000 K. Der CRI-Wert ist mit der schlechteste, den ich je bei einer LED gesehen habe. Ich würde ihn deutlich unter 60, gar eher 50-55 tippen. Wenn ich Zeit und ein paar weitere 18650-Hosts aufgetrieben habe, werde ich mal Vergleichsbilder mit anderen LEDs machen und kann damit den CRI etwas weiter eingrenzen. Durch die extrem hohe Farbtemperatur überstrahlt das Blau alle anderen Farben und verfälscht insbesondere Rot- und Brauntöne massivst. Ein brauner Karton wirkt eher blaugrau, und rotes Tonpapier beinahe rosa. Beige und weiß sind kaum noch zu unterscheiden.

    Zum Gruße, Dominik
     
    MarcoPolo86c, amaretto und hotte1111 haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...