1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Imalent DM21 - PA Reviews, Test- und Erfahrungsberichte

Dieses Thema im Forum "Imalent" wurde erstellt von amaretto, 21. September 2015.

  1. hier könnt ihr eure Erfahrungen mit der Lampe aus dem Passaround schildern.
     
  2. zum ThruNite-Shop
    Da es für diese Lampe ja schon von Amaretto ein Großartiges Review gibt (nicht das ich irgend etwas Reviewähnliches überhaupt hinbekommen würde...) beschränke ich mich hier auf ein paar persönliche Eindrücke und Dinge die mir aufgefallen sind.
    Imalent ist ja bekannt für Innovative Bedienkonzepte, Lampen mit Fernbedienung, Touchscreen oder wie in diesem Fall einem "Touchsensor". Ich bin der Meinung das mir diese Sensorflächenschalter schon mal in den 80ern begegnet sind und zwar an 1-2 Fernsehgeräten, kann aber auch sein das das eine andere Technick war.

    Als ich die Lampe ausgepackt habe und sie so in ihrem "Raumschiff Enterprise Holster" vor mir lag bereitete sich auf meinem Gesicht kurz ein Breites Grinsen aus...Geiles Teil...:cool:

    Wo ich gearde das Holster erwähne will ich da mal weiter machen. Das Holster fühlt sich toll an es hat so eine leicht Gummierte Oberfäche. Man kann es auch gut am geschlossenen Gürtel befestigen und auch tatsächlich damit durch die Gegend laufen. Die Lampe selber wird im Holster perfekt gehalten, was man vom mitgelieferten Nylonholster leider nicht behaupten kann:
    [​IMG]
    Beim Nylonholster besteht die akute Gefahr das die Lampe herausfällt.

    Um wieder zurück zum Plastikholster zu kommen, es hat mich ehrlich gesagt komplett überfordert. Mit der eingebauten Powerbank den 2 USB Anschlüssen dem Fach für einen 18650er und ständig blinken da immer LED´s wenn man es anfässt...das ist irgendwie nichts für mich. Aber ich denke da werden sich die anderen Tester noch näher mit beschäftigen.

    Die Lampe ist sehr gut verarbeitet das Drehrad an der Tailcap läst sich gut drehen, es dreht sich nicht zu leicht und nicht zu schwer. Das Rad sitzt auch fest und schleift nicht am Gehäuse der Lampe. Schön wäre es gewesen wenn man die Lampe noch weiter herunterregel könnte bis in den einstelligen Lumenbereich.

    Dann bin ich mit Lampe nach draussen gegangen und wir haben zusammen einen kleinen Spaziergang unternommen.;)
    Beim Leuchten an sich ist mir nichts negatives aufgefallen ausser das das Lich sehr Kalt ist aber ich meine gelesen zu haben das die Lampe auch in NW erhältlich ist. Aberrr... der Sensorschalter ist ja wohl eine komplette Katastrophe. Nicht nur das man die Lampe ständig unbeabsichtig einschaltet wenn man sie z.B aus dem Holster nimmt, ich habe es auch zwei mal geschafft die Lampe unterwegs unbeabsichtigt in den Lockoutmodus zu befördern. Dann habe ich es nicht mehr geschafft den Lockout wieder abzuschalten und stand da Mutterseelenallein im Dunklen Wald...(naja nur so lange bis ich eine der 4 anderen Lampen angeknipst hatte, die ich bei der Gelegenheit gleich mitgenommen habe):thumbsup:
    Jetzt aber im Ernst der Schalter geht gar nicht, ich bin gespannt wie meine Nachtester das empfinden und hier davon berichten werden.

    Ach und bevor ich es vergesse, wofür ist dieses Loch an der Tailcap? Auf der anderen Seite ist auch eins...
    [​IMG]
    Eine Handschlaufe kann man daran nicht befestigen da das Verstellrad direkt dahinter ist.:confused:
     
    #2 Bastarrdo, 22. September 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    Legacyoflight, MarcoPolo86c, Duke und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  3. Danke, genau solche Erfahrungsberichte wollen wir lesen. Es muss nicht immer ein Review sein. :thumbup:

    Gegen das unbeabsichtigte Einschalten ist ja der Triple-Tap-Lockout da.
    Ich kann mir im Moment noch nicht so richtig vorstellen, wie das trotzdem schiefgegangen ist. Hat bei mir super geklappt. Die erste Version ohne Lockout war dagegen tatsächlich eine Katastrophe.
     
    Bastarrdo hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Ja und genau diesen Tripple Tap Lockout habe versehentlich beim aus der Hosenkramen eingelegt und danach in der Dunkelheit nicht wieder rausbekommen.
    Aber wie gesagt mal schauen was meine Nachfolger berichten.
     
  5. Bei aller Rafinesse mit elektronischen Sensorschaltern würde ich behaupten, dass für etwas Handfestes wie eine Taschenlampe, die in Hosen gesteckt, in Fächer geschmissen und von Nicht-Flashies begrapscht werden kann, auch ein handfester Schalter von Vorteil ist. Also ein knackiger Schalter, der einen gewissen Widerstand entgegensetzt.

    Die DM21 halte ich für ein Bonbon für Flashoholiker. Auch solche Lampen haben m.M. ihre Berechtigung. Die Frage ist nur, ob sie für den (taktischen) Verwendungszweck geeignet ist, den der Hersteller dafür vorgesehen hat.

    Man stelle sich die Lampe als Dienstausrüstung eines Polizisten, Bodyguards oder Sicherheitspersonals vor. Im Zweifel mitten im Gerangel sollte das Ding nicht ungewollt an- und ausgehen.

    Überspitzt gesagt sollte auch eine Pistole nicht losballern, nur weil sie mehrmals falsch berührt wurde. Knarre mit Sensor wäre insofern undenkbar. Manchmal macht ein ordinärer Druckschalter eben mehr Sinn.
     
    Bastarrdo, MarcoPolo86c, Duke und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  6. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen!!

    Daher würde ich die Lampe auf keinen Fall für den dienstlichen Gebrauch kaufen...

    Aber interessant ist sie schon, so für privat...

    Gruß,

    Bodo
     
  7. Gearbest Shop
    So, auch ich durfte die Lampe drei Tage lang ausgiebig bespielen.
    Imalent liefert hier mit der DM21 wieder mal ein sehr innovatives Bedienkonzept ab. Mit dem Sensorschalter am Lampenheck lässt sich die Lampe sehr leichtgängig (mir viel zu leichtgängig) einschalten. Ein vergessen des Lockout (dreifach Klick) wird sofort mit ungewolltem einschalten bestraft. :(
    Da die Lampe mit jeglicher Berührung (selbst Handschuhe funktionieren) einzuschalten ist, kann man sich hier sehr schnell die Hosentaschen ungewollt ausleuchten
    Ich würde mir hier eine Bedienung aller Lupine wünschen - schneller Doppelklick = Lampe an, bei eingeschalteter Lampe den Schalter gedrückt halten = Lampe aus
    Somit könnte man sich den dreifach Klick sparen bzw. kann diesen nicht vergessen. Ich hab mir die Lampe immer mit einer viertel Umdrehung in den Lockout gesetzt - sicher ist sicher ;)

    Ansonsten kann man positiv festhalten:

    - die Verarbeitungsqualität ist Imalent - Typisch auf hohem Niveau
    - der Magnetring zur Verstellung der Leuchtstufen läuft sehr sauber und satt und ist nicht zu
    leicht- oder schwergängig
    - die Veränderung der Leuchtstufen läuft schön flüssig und feinfühlig - jeder Millimeter Drehung
    ändert die Helligkeit
    - die Lichtfarbe ist ein schönes CW ohne störende Verfärbungen

    Zum Holster:

    Dieses Holster ist mir definitiv to much.
    Ich persönlich möchte weder dienstlich noch privat so einen kleinen "Kühlschrank" am Gürtel herumschleppen. Gerade bei Einsätzen in engen Fluren oder Wohnungen würde mich ein Holster in diesem Umfang wohl eher stören da man schnell mal irgendwo hängen bleibt oder an Wänden vorbei scheuert. In diesem Fall würde die Ladefunktion garantiert nicht von langer Dauer funktionieren.

    Ansonsten muss man aber auch hier wieder, die gut Verarbeitungsqualität bei Imalent loben. Das Holster riecht nicht nach billigem Kunststoff und fühlt sich sehr wertig an. Das verbaute Material macht einen guten und stabilen Eindruck.

    Fazit:
    Bei dieser Lampe bin ich echt hin und her gerissen. Einerseits ist die Bedienung der Leuchtstufe mittels Drehrad sehr schön ausgeführt, andererseits weiß ich nicht, ob der Taster und ich Freunde werden könnten.
    Preislich gesehen ist die Lampe bei der guten Verarbeitungsqualität absolut zu empfehlen. :thumbsup:

    Gruß Markus
     
    JOS, FrankFlash, Nightscorpion und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  8. Ich bitte alle die gerade am PA teilnehmen, das Multifunktionsholster noch mit ähnlich dicken Lampen vom gleichen oder anderen Herstellern zu testen wenn es möglich ist.

    Sicher cool auch ohne die DM21-Lampe (wenn den die eigene passt).
     
  9. Hier noch kurz meine Eindrücke zur Imalent aus dem PA.
    Die Lampe leuchtet und das gar nicht mal schlecht. Die Lichtfarbe ist ein, für meine Verhältnisse, gut ausgewogenes CW. Was ihr eine Art Alleinstellungsmerkmal verschafft ist die mehr oder weniger stufenlose Helligkeitseinstellung durch den Drehknopf am Lampenende.
    Der Sensorschalter zum Ein- und Ausschalten ist sehr empfindlich. Manchmal hatte ich den Eindruck, daß sie schon schaltet, wenn der Finger noch ein paar Millimeter vom Sensor weg ist. Wenn man den Dreh aber erst mal raus hat, schaltet das Ding verlässlich.
    Allerdings darf man den Lock out nicht vergessen, so man die Lampe in die Hosentasche steckt. Das wird man vermutlich des Öfteren machen, da der Lampenhalten, den man sich an den Gürtel stecken kann, ein bißchen zu viel des Guten ist. Als Wandhalterung im Keller, Büro, Badezimmer aber sicherlich gar nicht so übel ist.
    Messungen der Helligkeit kann ich, mangels Meßequipment, keine machen. Beamshots habe ich auch keine gemacht, da sowohl in Amarettos Review, als auch bei meinen Vortestern, ausreichend Bilder gemacht wurden.
     
    FrankFlash und amaretto haben sich hierfür bedankt.
  10. Outdoor Forum
    Hier mein Erfahrungsbericht der DM21
    (23 Bilder ca 1,03 MB )

    ---------------------------------------------

    Von Imalent kenn Ich ja das die aussergewöhnliche Lampen bauen, hab selbst eine SA04 und hab schon die DDT40 sowie die EU06 in einem PA getestet.

    Ist immer ein schönes und interessantes Spielzeug :)
    Darunter kann man auch die neue DM21 zuordnen.
    Hier gibt es mal kein Display wie üblich, dafür aber Touchsensoren und ein besonderes Holster.

    Die Sensoren funktionierten immer zuverlässig bei der DM21. Einmal sogar sogut das Ich mich selber Blitzdingste :eek::wenigerlumen:
    Muss wohl mit dem Finger hinten drann gekommen sein als Ich mir die LED anschaute...
    Dies ist natürlich gefährlicher als es bei anderen Lampen mit Taster der Fall ist. Habs danach jedenfalls nur noch gemacht nach Lösen der Tailcap.
    Aber man soll ja auch nicht vorne in Waffen reinschauen :D

    Die Qualität der Lampe find Ich Ok, aber nicht überragend. Die Anodisierung und Robustheit kommen mir nicht so gut vor, kann mich aber Irren.

    Das Design ist Ok, typisch kleine Stablampe so wie die TN12 z.B, nur bei Imalent sieht die immer so aus als ob die von einem anderen Planeten wäre :p

    Dann die Gummikappe des USB Ports an der Lampe...ist wohl das schlechteste an der Lampe da Ich die gleich beim 2ten Öffnen in den Fingern hatte :thumbdown:
    Hab nicht mal drann gezogen etc... einfach nur aufgeklappt was übrigens auch ne kleine Fummelei ist da kein Nippel etc vorhanden ist!

    Diese ist mit einem 1mm Nippel an der einen Seite der Lampe befestigt und reisst direkt ab. Hier sollte, nein MUSS Imalent nachbessern!

    Hier der Beweis
    [​IMG]

    Die Gummikappe steckt jetzt nur Lose drauf, das Ihr ( die anderen PA Teilnehmer bescheid wisst )
    Markus ist informiert, PA geht weiter.


    Die Qualität des Holsters macht nen guten Eindruck. Über den Praktischen Nutzen kann man streiten, Ich würds jedenfalls nicht am Gürtel hängen haben wollen.

    ---------------------------------------------

    Folgend kommen die Bilder mit etwas Beschreibung auch von dem Holster.

    HIER erstmal die Bedienungsanleitung. ( 3,4 MB )
    Schade das hier kein Deutsch dabei ist, denn grade bei dem Holster und nicht soguten Englischkenntnissen steht man vor vielen Fragezeichen!

    Im Vergleich zu anderen bekannten Lampen
    v.l.n.r: Imalent 18650 er Akku / Convoy S2+ / TN12(2014) / Imalent DM 21

    [​IMG]

    Lieferumfang ( Anleitung wäre noch dabei )
    [​IMG]

    Die groben Technischen Daten
    [​IMG]

    Ein schneller Wallshot neben der TN12(2014) links. Der Spot der DM21 ist Anfangs deutlich kleiner, aber je weiter die Entfernung desto grösser wird er.
    Bleibt aber dennoch immer etwas kleiner und schärfer als bei der TN12

    [​IMG]

    Das futuristische Holster das mich eher an einen Aufsatz fürn Sturmgewehr erinnert
    [​IMG]

    Der Sensor im Mode Taster ist ebenfalls sehr empfinlich.
    Darüber kann man diverse Lade Optionen einstellen

    [​IMG]

    Die Unterseite mit den Ladebuchsen für Handys anzuschliessen oder das Holster selbst zu Laden bzw. einen 18650 er Akku darin zu laden
    [​IMG]

    Funktioniert jedenfalls
    [​IMG]

    Die integrierte Powerbank soll einen 5000mAh Akku besitzen.
    Ob das stimmt weiss man nicht...

    Das hier funktioniert leider nicht, wieso auch immer. Habs ums verrecken nicht hinbekommen, grade das wäre doch toll gewesen wenn die Lampe leer wäre das man über die integrierte Powerbank aufladen kann wenn kein anderer 18650 er Akku zur Hand ist.
    [​IMG]

    So klappts auf Anhieb die Lampe zu laden
    [​IMG]

    Das Holster und den externen 18650 er Akku zu laden hat auch funktioniert
    [​IMG]

    Hab diverse Akkus, geschützt und ungeschützt getestet, alles passt rein
    [​IMG]

    Ob das so sein soll mit dem Abstand? Hier jetzt mit einem LG G2 Handykabel
    [​IMG]

    Hier mit einem LG G2 Mini Handykabel
    [​IMG]

    Funktionierte jedenfalls mit beiden Kabeln. Das Original Ladekabel passt ca so wie das weisse, lässt sich aufgrund der Dicke nicht ganz reindrücken.
    Nicht sehr vertrauenserweckend, aber Ok, es geht.

    Zum Holster muss man noch sagen das es universell ist und man auch andere Lampen mit gleichem und sogar gering abweichendem Durchmesser als die DM21 nutzen kann.

    ---------------------------------------------

    Folgend ein paar Outdoor Beamshots
    Jeweils maximale Stufe der DM21


    Entfernungen:
    Pavillon: 14m
    Hecke: 18m
    Baum: 50m

    Kontrollshot Pavillon
    [​IMG]

    [​IMG]

    Kontrollshot Hecke
    [​IMG]

    [​IMG]

    Kontrollshot Baum
    [​IMG]

    [​IMG]

    In Front auf die Wiese
    [​IMG]

    Rechts die TN12(2014) in NW
    [​IMG]

    Die Lichtfarbe geht in Ordnung, ein gutes CW wie Ich finde.
    Das Lichtbild ist auch Super. Man hat einen erkennbaren Spot und viel Spill drummherum :thumbup:

    Stufenlose Helligkeitsregelung ist es jedenfalls nicht, es sind nur viele kleine Leuchtstufen die man mit dem Drehring der DM21 hat.
    Richtige Stufenlose Verstellung bietet z.B die Sunwayman V25C

    In Köf3s geeichter Ulbrichtbox haben wir auf Turbo mit einem 2500mAh IMR Efest 35A 18650 er Akku 877 Lumen gemessen. Angegeben ist die DM21 mit 930 Lumen. Mit 2 x CR123 Batterien geht da vielleicht was mehr.
    Kann ja jemand anders mal testen :)

    Die kleinste Stufe ist mit 30 Lumen angegeben, Köf3 konnte 12 Lumen messen. Dies ist positiv da meistens die Low Stufen sowieso viel zu Hell sind :thumbup:
    In der Lowest Einstellung hat die Lampe jedoch PWM.

    ---------------------------------------------

    Fazit:
    Ein interessantes Spielzeug mal wieder von Imalent.
    Die Tochsensoren funktionieren jedenfalls besser als die Displays sonst immer.
    Die Lichtleistung ist Ok und reicht für alles aus.
    Wielange und wie zuverlässig diese Technik hält weiss man nicht, Ich denke mir nur immer alles was elektronisch ist hält nicht solange wie was mechanisches ( Drucktaster z.B ) .
    Die Ladefunktion ist Top, die Gummiabdeckung ein Flop.
    Hier muss Imalent sich was besseres einfallen lassen, denn stabil ist die Gummiabdeckung in keinster Art und Weise!

    Das Holster ist auch ne nette Spielerei, aber Ich kann mir kaum vorstellen das sich ne nennenswerte Anzahl an Personen dieses an den Gürtel schnallt und dabei hat :confused:
    Ich persönlich will, wenn überhaupt ein Holster, was unauffälliges und schlankes am Gürtel wo man nicht gleich deformiert ausschaut wenn man die Jacke oder nen Hemd drüber zieht :peinlich:

    War ne nette Erfahrung mit der Lampe, aber meine wird Sie nicht werden.

    Hoffe es hat euch was gefallen :)
     
    JOS, Michaels, angerdan und 7 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  11. Zunächst danke für den umfangreichen Erfahrungsbericht :thumbsup:

    Bei der niedrigsten Stufe bist du allerdings nicht up to date. Die PA-Lampe ist das überarbeitete Modell. Das niedrigere Low wurde auf Drängen der Kunden (u.a. der TLF-Mietglieder :) ) trotz Bedenken des Herstellers umgesetzt:
    http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=591438

    Die 30 bisherigen Lumen wurden also (leider) gegen 12 Lumen mit PWM ausgetauscht. Ich glaub, da war mir die alte Version noch lieber.


    Bezüglich der Gummiabdeckung für den USB-Anschluss:
    Auch andere Hersteller bieten ähnliche Lösungen. Ob die unbedingt immer alle stabiler sind, wage ich zu bezweifeln. Es muss kein grundsätzliches Problem der Abdeckung bei der DM21 sein. Vielleicht war das Gummi zuvor schon beschädigt oder fehlerhaft produziert. Ich habe noch ne andere DM21 hier liegen, da ist der Gummi in Ordnung. Es ist aber auch klar, dass ein 1 mm Gummipin nicht sehr belastbar sein dürfte. Die Lampe sollte beispielsweise nicht allein daran festgehalten werden.

    Ich habe einen flexiblen Gummikleber, mit dem müsste ich die Kappe an dem Ende mit dem Pin eventuell wieder an der Lampe fest bekommen.
     
    #11 amaretto, 17. Oktober 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  12. Sehr schöner und ausführlicher Bericht mit guten Bildern :)
    Hat mir echt sehr gut gefallen und hat spass gemacht ihn zu lesen :thumbup:

    Grüße
    Nightbreed
     
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  13. @ amaretto
    Ah Ok, Ich habe hier allerdings aus der Anleitung abgeschrieben die dabei liegt, also müsste Imalent auch die Anleitungen anpassen :entsetzt:

    Wegen der Gummiabdeckung hoffe Ich das Du die wieder angeklebt bekommst.
    Ich denke hier aber auch an Lösungen sowie bei der TC10v2 z.B oder bei der SR52, diese sind deutlich besser.
    Und Platz fürn eine Schiebe Vorrichtung hätte die DM21 :thumbup:

    @ Nightbreed
    Danke, freut mich zu hören :)

    Hab leider keine Danke aktuell für euch, kommen aber noch :thumbup:
     
  14. Nun meine Eindrücke zur Imalent DM21:

    Wenn man von der Abdeckung der USB Ladebuchse absieht, ist die Verarbeitung recht ordentlich. Der "Gürtel Klipp" ist recht gewöhnungsbedürftig. Ich persönlich würde mir diesen sperrigen Akkutank nicht umbinden. Die Bedienung per Induktionssensor funktioniert erstaunlicher Weise auch mit dünnen Handschuhen, mit dickeren leider nicht. Was mich an dem UI persönlich stört, ist die Verzögerung beim Ein- bzw. Ausschalten sowie der tote Bereich bei der Helligkeitsregelung. In der Mittelstellung des Rades verändert sich die Helligkeit der Lampe ein gutes Stück des Drehweges nicht. Auch das die Bedienungsanleitung nicht deutschsprachig ist findet sich auf der negativ Liste.

    Im Ganzen ein außergewöhnliche Lampe die aber meinen Geschmack nicht trifft.

    Grüße

    ITF
     
    amaretto und Nightscorpion haben sich hierfür bedankt.
  15. So ! Nun ich

    Hier meine Meinung zu der Imalent D21 :

    Die Lampe selber ist sehr gut verarbeitet und ich habe optisch nichts festellen können was zu meckern Anlass gibt.
    Die Lampe hat eine gute Größe und guten Output.

    Der sehr innovative Heckschalter hat mir soweit sehr gut gefallen. Mich selbst geblendet habe ich zum Glück nicht, was mir aber öfter passiert ist, das die Lampe wären der Nutzung aus versehen aus ging. Mag sein das dies sich durch "daran gewöhnen" ändern kann, kann ich aber nicht beurteilen.

    Was ich aber sagen kann, wo dran man sich gewöhnen kann: der Umgang mit dem Schalter. Zu Beginn hatte ich einige Schwierigkeiten: ich habe nicht Zentral genug gedrückt - Taster nicht erwischt - , oder war beim Lockout nicht schnell genug oder oder oder. Aber nach einem Tag rumspielen lief das alles super und nahezu Problemlos.

    Der Drehring hinten läuft super weich, ohne festkleben oder haken :thumbup:
    Was ich auch richtig super finde : in den unterem Helligkeitsbereich wird die Lampe mäßig heller wenn man langsam am Rad dreht. Im mittleren Helligkeitsbereich wird die Lampe sehr langsam heller und im hohen Helligkeitsbereich wird die Lampe sehr schnell hell.
    Das hat m.M.n. den Vorteil das man im low bereich einige Stufen möglich hat, im mittleren ( den ich selber eigentlich am meisten benutze) sehr viele, wodurch man sehr flexibel ist und für sich die beste Helligkeit findet. Beim hohen Output ist es meist eh nicht nötig, ob es nun 800, 850 oder 914 Lumen sind ist egal. Ich brauche da nicht so viel Auswahl, wenn hell dann 100% -> und es ist hell :)

    Das sehe ich hier als sehr gut geregelt.

    Der Drehring ist gut in der Taktischen Haltung zu bedienen, aber auch wenn man die Lampe normal hält geht es gut. Mit dem kleinen Finger konnte ich Problemlos die Helligkeit anpassen. Es stört zwar nicht, aber ich verstehe nicht ganz wieso die Aussparung für den Ring nicht auf beiden Seiten gleich groß ist.


    Die maximale Helligkeit und Reichweite sind draußen vollkommen ausreichend. Auf ca 150m konnte ich ein weißes Haus noch erkennbar anstrahlen.


    Bezüglich PWM im low...
    ja es ist vorhanden, fällt auch gelegentlich auf, hat mich aber nie wirklich gestört. Beim PWM Teil, fiept die Lampe leise.


    Zum Holster:

    Ein ganz schöner Kasten, im wahrsten Sinne. Ich würde es nicht brauchen und habe mich ehrlich gesagt auch nicht viel drum gekümmert.
    Was mir aber aufgefallen ist :
    -Die Kabel in der Klappe zum einlegen des 18650 Akkus sind schon recht mitgenommen. Ich weiß nicht ob die auf dauer Überleben...
    -Die beiden "Haltebacken" wo die Lampe eingeklemmt wird, sind schon ganz schön verschlissen. Die Lampe hält zwar immer noch Bombenfest, aber ich fand dies schon recht auffällig.

    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Holster fände ich, wie glaube ich schon vorher jemand erwähnt hat, als Wandhalter sehr praktisch.

    [​IMG]



    Hier noch ein Größenvergleich mit einer Lampe (Jetbeam WL-S2) der selben Liga.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Durch den SMO Reflektor hat die Imalent einen deutlich erkennbaren Spot, finde ich aber besser als zu flutig. die Lichtfarbe ist kalt aber ohne blau o.ä.


    Ich hoffe ich habe nichts vergessen zu erwähnen... wenn doch reiche ich es nach .
     
    JOS, Nightscorpion, amaretto und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  16. Erstmal vielen Dank für meinen ersten Passaround an dem ich teilhaben durfte!

    Da ja Reviews und Fotos bereits genug vorhanden sind, beschränke ich mich auf ein paar Kleinigkeiten die mir aufgefallen sind:

    Bedienung:
    - eine 100% fehlerfreie Bedienung mit dem Sensor Schalter ist mir nicht gelungen. Manchmal geht sie ungewollt aus, manchmal an.
    - nach dem Einlegen des Akkus und Zuschrauben lässt sie sich nicht sofort einschalten, sie "fährt erst kurz hoch"
    - super finde ich die Möglichkeit sie überall am Körper einzuschalten! Man klopft die Tailcap kurz gegen den Oberschenkel und hat Licht!
    - das Drehrad ist mir viel zu schwach geriffelt, bin oft abgerutscht bei einhändiger Bedienung. Es bräuchte ein aggressiveres Knurling!
    - der Stroboskop durch gedrückthalten ist gut (in bestimmten Situationen), sollte aber nicht so hell sein wie die Lampe gerade eingestellt ist, sondern immer Vollgas!

    Beacon und Firefly fehlen leider, schade!

    Lichtbild ist gut für nahe bis mittlere Entfernungen, subjektive Leuchtleistung ist durchaus ordentlich.

    Und zum Holster, nun ja, was soll man dazu sagen. Es ist klobig/fett am Gürtel, man kann sein Handy unterwegs aufladen (beim Wandern oder Geocachen super!) und einen zweiten 18650er laden/transportieren. Für mich jetzt nicht unbedingt ein Must-Have!

    Muchas gracias... das wars ;)
     
    Nightscorpion und amaretto haben sich hierfür bedankt.
  17. Was sind die Unterschiede zwischen alter und neuer Version?
     
  18. Alte Version = low bei 30 Lumen , PWM frei

    Neue Version =Low bei ~12 Lumen, unter 30 Lumen PWM
     
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  19. Ist gerade wieder im Angebot zu $ 29,95! Quasi ein Schnapper!

    Jedoch befürchte ich, dass dies "Restbestände" (aktuell 29 Stück) der alten Version sind. Ohne "elektrischen Lockout" der neuen Version ist diese TaLa trotz ihres Bedienkonzeptes und trotz - oder gerade wegen - des "Berührungstasters" für mich eher uninteressant...! "Akute Selbstblendgefahr" :rolleyes:

    LG
    AdAm0
     
  20. So, vorhin mit Sohnemann eine kleine Runde gedreht.

    Eindrücke
    - nette Lampe, mehr aber dann auch nicht. Nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut.
    - der tolle Schalter, leider meines Erachtens nicht so gut gelungen. Er funzt einwandfrei, keine Frage. Das Problem ist das abrupte Ein- und Ausschalten der Lampe. Mir ist es extrem aufgefallen als ich umgegriffen habe, von der taktischen Halte in normaler Vorhalte. Mit dem Handballen an den Schalter gekommen und schon war sie aus. Das disqualifiziert die Lampe in Bereichen wie z.B. Polizei oder Objektschutz.
    Vielleicht war ich auch ungeschickt.

    Das Lichtbild ist in Ordnung, Helligkeit auch. Die TN 12 wirft doch sichtbar ein wenig mehr aus.

    Das Holster ist eigentlich interessant und meiner Meinung nach schon innovativ. Warum? Ich kann noch ein Akku laden und hab zusätzlich noch jederzeit Strom für Handy oder andere Geräte. Für den Gürtel vielleicht insgesamt zu groß. Aber Tasche oder Rucksack passt es.
    Ich würde mir ein kleines festes Holster wie dieses wünschen, aber ohne die ganzen Gimmicks. Kann mir vorstellen das Imalent da was auf die Beine stellen kann.

    Als Fazit würde ich sagen, für einen Kenner unter den Flashis und wer auf einen reibungslosen Einsatz angewiesen ist, für den ist die Lampe nicht unbedingt was.
    Vielleicht kann man am Schalter was machen.
    Für jeden anderen kann die Lampe ruhig empfehlen, auch aufgrund der internen Lademöglichkeit.

    Vielen Dank für die Möglichkeit zum Testen. Danke für die Organisation
     
    JOS und Nightscorpion haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...