1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cree XHP50.2

Dieses Thema im Forum "TL-Leuchtmittel (LEDs und andere)" wurde erstellt von chouster, 17. Dezember 2016.


  1. Ich sehe dem Fastech Board nicht wirklich an ob es was taugt oder nicht und ob es ganz sicher DTP ist.
    Eventuell versuche ich es nochmal mit Noctigon Board und 50.2 von MTN.

    Jedenfalls bin ich wohl ja auch nicht der erste der es DD mit einer XHP 50.2 versucht und wohl auch nicht der erste dem eine abgeraucht ist.

    Jetzt frag ich mich was die anderen an Strom gemessen haben?


    Gruß Mario
     
  2. zum ThruNite-Shop
    Dass die XHP50 Direkt-Drive tauglich ist, wissen wir ja. Da passt die Vf einfach so, dass die LED selbst nicht zu viel Strom ziehen kann.
    Ob es DTP ist kannst du mit einem Durchgangsprüfer messen. Das mittlere Pad muss elektrischen Durchgang mit dem Kupfer des Boards haben.
     
    Soldier hat sich hierfür bedankt.
  3. Die XML-2 kann ich mich erninnern wurde bei zuviel Strom blau, hat man ihn dann weggenommen konnte man sie eventuell noch retten.
    Oder es zerschoss die Bondingdrähte.

    War hier beides nicht der Fall beide XHP50.2 leuchteten ja auch insgesamt mehrere Minuten mit über 3500- 4200 Lumen.

    Sie starben langsam und auch nicht den Hitzetod.

    Gruß Mario
     
  4. Miboxer.com

    Das wisst ihr , ich nicht unbedingt ich hab erst Anfang des Jahres angefangen mich dafür zu interessieren.
    Ich brauch ja meine eigenen Erfahrungen wenn dabei halt was kaputt geht ists halt so.

    Die Frage ist ist es bei der 50.2 genauso?

    Das mit dem Board versuche ich gleich mal hab ja noch eins.

    Hab versucht, ja hat Durchgang.
    Dennoch ich hab hier noch XML2 Noctigon Boards rumliegen die müßten ja passen.
    Bestell ich mal 50.2 bei MTN.
    Und versuche es wieder.
    Ein Versuch noch,um auszuschließen daß es an der Qualität der FT Leds liegt.

    Gruß mario
     
    #44 Soldier, 17. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2017
  5. Die 50.2 hat eine niedrigere Vf. Ich würde sie nicht im DD betreiben, aber ich mag das Konzept des DD auch generell nicht so wahnsinnig.

    Ich würde die LED mit einem Buck oder Boost Treiber kontrolliert betreiben. Wenn mehr als 3A gewollt sind, mit einem Buck (oder Treiber aus alter Acebeam EC50 II nehmen, der bringt mehr als 3A aus einer Zelle). Das erfordert halt, dass man entweder mit 1S oder mit 3-4S Akkus arbeitet.

    Was man auch machen könnte ist, den LD3 Lineartreiber verwenden. So kriegt man auch konstanten Strom (einstellbar), aber mit niedrigerer Effizienz als bei Buck-Treibern, da die Vf so niedrig ist. So kann man halt einen 2S Akku benutzen und trotzdem die LED mit konstantem Strom betreiben.
     
    #45 The_Driver, 17. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2017

  6. Hast du auch mal den Strom gemessen?
    Wie gesagt ich hatte über 8 Ampere und über 4000 Lumen.

    Weil ich daruf geachtet habe daß alles gebrückt ist, gute Akkus etc.
    Dachte besser ist besser wußte nicht daß es in dem Fall auch ein zugut gibt.


    Gruß Mario
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ist schon richtig seh ich auch so.
    Ich mag ungeregelt eigentlich auch nicht ,ist nicht wirklich altagstauglich, ich würd mich nicht trauen die Lampe meinem Dad in die Hand zu geben.

    Deswegen die anderen 4 Lampen die ich gebaut habe haben entweder gezenerte Qlite 7135x8 oder 7135X12(hier kann ich nach Bedarf anpassen).
    Ist allerdings der einfacher zener Mod ohne Reverse Protection etc.

    Das heißt kann man nur aus der Hand geben wenn niemand an den Akkus rumfummelt.

    Oder den https://www.fasttech.com/p/7492700 22mm 3000mA 5-Mode Dimmable LED Driver Circuit Board

    Wobei die 5 Modi nerven.Dafür war er billig,sollte eigentlich auch nur ein Versuch sein.

    Den mußte ich allerdings auf 24 mm bringen indem ich eine Adapterscheibe darauf reflowed hab.


    Gruß Mario
     
  8. So, jetzt ist auch die XHP50.2 von MTN abgeraucht. Ich hatte am Wochenende etwas flackern auf den mittleren Stufen. Hab dann gerade den Schalter getauscht und dabei festgestellt, dass sich der Haltering gelöst hatte. Nachdem ich den angezogen hab, war es dann wohl zuviel Strom. Zwei Emitter bleiben nun dunkel.... scheint also doch nicht an der Qualität zu liegen.
     
  9. Flackern auf den mittleren Stufen so fing es bei den bei den von FT auch an
     
  10. Outdoor Forum
    Das freut mich, dass es deine LED jetzt auch erwischt hat.
    ... aber nur im Sinne der Wissenschaft und Vergleichbarkeit.
    Denn unterschiedliche Qualität bei brandneuen LEDs, je nach Bestellland wären schon komisch.
    Dass es im Grenzbereich minimale Abweichungen gibt, das akzeptiere ich noch. Denn der Grenzbereich ist deutlich von den Herstellerangaben entfernt.

    Bei meiner LED war es nur ein kurzes Blitzen. Da waren die 18650er aber auch frisch aus dem Ladegerät.
     
  11. Flackern auf den mittleren Stufen so fing es bei den beiden von FT auch an.
    Ich wollte es ja nach der ersten geschossenen nicht glauben und habs dann nochmal versucht.
    Ich hätt auch nicht gedacht daß hier mal so einfach 8,5 Amp aus 2 kleinen 18350 er fließen.

    Wie Light -Wolff schon schrieb fast 3 fach überbestromt fast 60 Watt, das ist vermutlich einfach zuviel.

    Da kann man auch kühlen soviel man will es ist einfach zuviel.

    Vielleicht wäre es auch für meine Zwecke sinnvoller eine XHP70 bei ca 6 Amp zu betreiben(Throw brauch ich nicht).
    Um kurzeitig viel Licht zu machen.

    Die normale 50 er hab ich übrigends weiter im DD gequält im selben Setup in dem die beiden 50.2 gestorben sind.
    Es juckt sie nicht, sie wird einfach nicht so hell dafür bleibt sie heil.

    Die Frage die sich stellt ist ob DD für die XHP 50.2 damit gestorben ist.


    Gruß Mario
     
    #51 Soldier, 17. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2017
  12. Hat jemand von euch die Möglichkeit mal genau den Verlauf vom Einschaltstrom in den ersten Sekunden zu messen?
    Ich kann mir vorstellen, dass dieser weitaus mehr Schaden anrichtet als ein dauerhafter Strom von 8-10A.
     
  13. Du meinst daß es ein Unterschied ist ob jemand den Strom langsam an einem Netzteil immer höherfährt.

    Oder ob man einfach krass einschaltet.
    Die Leistung bricht ja an den Akus schnell zusammen die 8,5 Ampere die ich gelesen habe waren nach ca 5 Sekunden.Im ersten Moment floss da noch mehr.

    Aber Euipment um das genau zu messen hab ich leider nicht hab nur Amperezangen und Multimeter ,das was man am KFZ so braucht.



    Gruß Mario
     
  14. Wenn man Treibereinflüsse außen vor lässt, sollte es keinen Anlaufpeak geben. LEDs sind keine Kaltleiter (wie Halogenlampen).
     
  15. Olight Shop
    Es ist der Akku, der für den Peak sorgt. Die Spannung bricht bei der hohen Last sehr schnell ein, aber eben nicht sofort.

    Die Maximalströme sind so ausgelegt, um bei guter Kühlung Lebensdauern von 50.000h und mehr zu erreichen.
    "Die Industrie" verwendet durchaus Metallkernplatinen, um LEDs zu entwärmen. Oder mindestens Thermovias. Professionelle Leuchten sollen schließlich zig*tausende* Stunden halten und nicht nur zig, und das geht nur mit gutem Wärmemanagement.
     
  16. Für mich ist es komisch, dass obwohl die Wärmeableitungsmöglichkeiten objektiv verbessert wurden in den letzten fünf Jahren, sich nichts in den Datenblättern verändert hat.
    Nur Luminus gibt inzwischen aussagekäftige Werte an bei der SST-90/CBT-90 (18A statt früher 9A und 13,5A). 18A = 2A/mm^2. Cree hingegen spezifiziert die XP-L mit max. 0,75A/mm^2 und das obwohl die XP-L insgesamt viel weniger Leistung verbrät und auch noch ein Bisschen effizienter ist. Der höhere Wärmewiderstand alleine kann das in meinen Augen nicht erklären.
     
  17. Warum sollte Cree auch die Dinger noch höher angeben, sie sind ja schon Marktfüher was die Effizienz angeht.

    Und was die Maximalbestromung, die verkaufen bestimmt lieber 2 Emitter als einen .

    Und was die Haltbarkeit bei Überbestromung anbelangt, da weiß wohl keiner so ganz Recht wie lange genau die Led hält.

    Nicht jeder betreibt darüberhinaus seine Tala immer mit Vollgas.
    Außer verrückte die eigentlich gar keine Verwendung für ne Taschenlampe haben.

    Daß man die meisten Cree Leds problemslos dopplet so hoch bestromen kann bei dementsprechender Kühlung ist ja auch schon extrem.
    Nicht alles ist in der Industrie dermaßen strak ausgelegt.

    Alles nur eine Vermutung von mir das muß keineswegs stimmen.
    Das glaub ich solange bis mich jemand des besseren belehrt.

    Ganz am Anfang vor ca nem halben Jahr war ich noch der Meinung daß man die Leds nicht wirklich großartig übers Datenblatt hinaus bestromen kann ohne ihnen ein schnelles Ende zu bescheren.
    Auch weil viele (meist Billiglampen) so schwach bestromt waren(OK lag an der Kühlung).

    Dann sah ich Fenix Lampen etc. die die Leds max nach Datenblatt ausreitzten aber nicht großartig darüber.

    Erst als ich kapiert habe daß Acebeam, Thrunite etc. die Leds tatsächlich ordentlich überstromen (Anfangs dachte ich die Lumenangaben wären geschummelt wie so oft üblich) war mir so langsam klar was hier läuft.


    Gruß Mario
     
  18. Hier noch eine Farbmessung einer XHP50.2 (Kaidomain K5) in Warmweiß.
     
  19. So ne K 5 hat ich am 11.5 bestellt ist aber noch nicht da, eventuell noch gar nicht verschickt.

    Ich hab das kälteste genommen was es gibt.
    Ein Paar neutrale 50 er und warme 50/50.2 hab ich jetzt schon
     
  20. Hier noch ein paar Eindrücke und Messungen zur K5.
     
    Soldier hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...