1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beamshots outdoor - mit Smartphone überhaupt möglich? Wenn ja, wie?

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Kaufberatung & Diskussion" wurde erstellt von Köf3, 12. Juli 2015.

  1. Seid gegrüßt,

    falls das Thema hier unpassend erscheint, bitte an den richtigen Ort verschieben.

    Anlässlich meines ersten Reviews gab es direkt Kritik an meinen Outdoor-Beamshots, die ich in Ermangelung einer gescheiten Kamera mit einem Nokia Lumia 730 Dual-SIM Smartphone machen musste (das iPhone erhielt ich erst später). Meine Beamshots seien viel zu überbelichtet, hieß es. Musste so sein, sonst wären die Bilder unbrauchbar gewesen.

    Vernünftige Kameras mit manuellem Mode und brauchbarer Optik+Sensor sind zumindest für mich verhältnismäßig teuer und da ich sonst für Hobby und Freizeit keine solche Kamera brauche, hält sich mein Drang, nur für Outdoor-Beamshots eine neue Digicam zu kaufen, extrem in Grenzen, zumal das Geld ja auch für Talas und Bastelkrams (Netzteil, Lötstation...) draufgeht.

    Daher meine Frage: Ist es überhaupt möglich und praktikabel, mit einem Smartphone (iPhone 6 ohne Plus, das angesprochene Lumia 730) brauchbare Beamshots zu erstellen, die das Leuchtverhalten und die Helligkeit einer Lampe realistisch wiedergeben?
    Und wenn ja, welche Apps oder praktikablen Möglichkeiten gibt es, solche Shots zu erstellen? Ich möchte in meinen zukünftigen Review nicht auf Outdoor-Beamshots verzichten, denn die gehören ganz einfach dazu. Wenn allerdings meine technischen Möglichkeiten nicht ausreichen und die Kompromisse, die ich durch die bescheidene Technik eingehen muss, für die Tala-Freaks hier nicht "gut genug" zu sein scheinen, wird mein erstes Review wohl zugleich das letzte bleiben, sage ich ganz ehrlich.

    Gibts da irgendwelche Tipps oder geht letztendlich ohne eine brauchbare Kamera sowie ein Stativ nicht viel, um gescheite Beamshots zu erstellen? Wie gesagt, ich habe beides nicht und brauche ich auch eigentlich sonst nicht weiter... :(

    Zum Gruße, Köf3
     
  2. zum ThruNite-Shop
    Das wäre sehr schade, mir hat dein Review gut gefallen.

    Ein Stativ oder eine Halterung für Kamera und Lampe sind sehr wichtig.

    Für die Beamshots musst du dir Zeit nehmen.
    Probier verschiedene Einstellungen aus.

    Fang mit Iso 200, f 5,6 und 4 Sek. Belichtungszeit an.
    Verändere nur einen Wert und kontrolliere das Ergebnis dann am PC.
    Gehe mit 200 Lumen Lampen etwa 20 Meter von deinem Ziel weg.

    Es kann auch 5 Stunden dauern bis du die richtige Einstellung gefunden hast.

    Hier ist Geduld gefragt.

    Gruß
    Bluzie
     
  3. Hm, wird schwierig, weil ich ja von Smartphones rede. f5,6 gibts auf meinen Geräten nicht und über 4 sek. auch nicht. Das Maximum für manuelle Belichtung ist 0,5 Sek. (App "Shoot", iPhone 6 mit immerhin brauchbarem BSI-Sensor) bzw. 4 sek. (Lumia 730, dafür aber grausamer CMOS-Sensor mit drangepappter Möchtegern-Zeiss Optik).

    Und genau das frage ich mich ja: Geht es eben mit den eingeschränkten Möglichkeiten eines Telefons, Beamshots outdoor zu erstellen? Wie gesagt, ich werde nicht eine extra Kamera nur dafür holen, das lohnt sich nicht.

    Hieße das, ich sollte ZWEI Stative mitschleppen? :eek: (also einmal für Tala und einmal für Kamera)
    Gibt es eigentlich mittlerweile bezahlbare Stative speziell für Smartphones? Ich habe letztens schon mal geguckt, aber da gabs nichts wirklich auf dem Markt.

    Zum Gruße, Köf3
     
  4. Miboxer.com
    Ja

    Bevor du Geld in Stative investiertest solltest du das Problem mit der Belichtung lösen.

    Probiere doch einfach auf dem Balkon oder der Terasse eine Einstellung zu finden.

    Gruß
    Bluzie
     
  5. Ok, dann haben sich (professionelle) Outdoor-Beamshots in Wald und Wiese ohnehin erledigt, von der fehlenden Kamera mal abgesehen. Ich habe bis auf weiteres kein Auto, also ist nix mit "einfach Stative und Lampen in den Kofferraum packen und los geht's". Und da mit dem Rad und dem ganzen Zeug irgendwo einige Kilometer hinzufahren...

    Ne, das lasse ich dann bleiben. Ich fahre sehr gerne im Dunklen mit dem Rad, keine Frage, aber nicht mit empfindlichem Zeugs hinten im Korb drin, das dann im Falle eines Sturzes bzw. während der Fahrt auch noch schnell kaputt gehen kann. :thumbdown:

    Ich kann zwar mal auf dem Balkon schauen, was einstellungstechnisch so geht. Doch bringt mir nicht viel, insofern...

    Aber dennch danke für die Tipps.

    Zum Gruße, Köf3
     
  6. Einfach mal bei Ebay und Amazon suchen es gibt günstige Ministative und Halterungen die in eine Jackentasche passen, reicht völlig aus.

    Ich mache Outdoorbeamshots auch mit dem Handy soviel wie möglich manuell einstellen, von jedem Beamshot mindestens 15 Bilder mit leicht geänderter Lampenposition machen und Zuhause das beste Bild auswählen. Bei mir werden die Bilder aber jedes mal zu dunkel, deswegen einfach Zuhause im nachinein die Belichtung des Bildes so einstellen das es mit dem optischen Eindruck passt. [können viele kostenlose Programme und Apps]. Kein perfektes Ergebnis aber schon gut. Meist kann das Handy die Beamshots nur gut einfangen wenn man die angegebene Ansi Leuchtweite grob durch 7 Teilt. Am besten belichten sich die Bilder auf dem Tablet oder Laptop, der Handybildschirm ist etwas zu klein dazu.

    So erreicht man mit wenig Budget relativ gute Outdoorbeamshots...
     
    #6 RS. FREAK, 13. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2015
    Köf3 hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Was für ein Smartphone nutzt Du denn für deine Beamshots? Magst du ein paar davon verlinken?

    Gerade bei den Geräten gibt es wohl große Unterschiede, welche Modelle und welche Kamerasensoren geeignet sind und welche nicht.
    Für mein iPhone gibt es die App "Shoot", mit welcher ich ISO, Weißabgleich, Belichtung und Fokus manuell einstellen kann. Das ist immerhin schon mal ein Anfang.

    Mit "Belichtung im Nachhinein einstellen" meinst Du wohl das Nachbearbeiten mit gewissen Programmen am PC (wie Paint.net bspw.)? Ich hatte jetzt eher damit gerechnet, dass dies bei Beamshots verpönt ist, oder nicht?

    Zum Gruße, Köf3
     
  8. Ich verwende ein Samsung Galaxy S4mini. Ja mit der Nachbearbeitung meine ich am PC oder eben Tablet. Das Nachbearbeiten von Beamshots ist nur verpöhnt wenn man die Lampe heller macht wie sie real ist, solange du die Beamshots so hell machst wie du die Lampe in real siehst ist alles okay :)

    Hier die Beispielinks:

    Mini Kamera Foto Stativ Kameraständer Halterung Flexibel Verstellbar Holder NEU | eBay


    Mini Tischstativ in Silber / Stativ für Foto u. Videokameras / Höhenverstellbar | eBay


    Qumox Mini Tripod + Mount For Sport DV SJCAM QUMOX GoPro | eBay


    Oder sogar ein großes für 10 Euro...
    Alu Kamera Camcorder Dreibein Stativ Kamerastativ Fotostativ Mini + Tasche | eBay



    Um die Tala und das Handy auf dem Stativ zu befestigen bastelst du dir halt was, Autohandyhalterung, längst aufgeschnittenes PVC Rohr, Einweckgummi zur befestigung oder eben was aus Holz usw.....


    Diese Beamshots habe ich auch mit dem Handy gemacht und das sogar ohne Stativ...
    http://www.taschenlampen-forum.de/fenix/40975-review-fenix-ld60-beamshots.html
     
Die Seite wird geladen...